Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Südbad bleibt länger geschlossen

Anzeige

Still ruhte nach Weihnachten der See im Südbad - jedenfalls, was die Wartungsarbeiten betrifft. Auch die Firmen machten Ferien über die Feiertage. Was wiederum bedeutet, das Dortmunds größtes Hallenbad "aus betrieblichen Gründen" noch bis zum 13. Januar für die Schwimmer geschlossen bleibt.

Deshalb macht jetzt die Ratsfraktion FDP/Bürgerliste die Welle. Sie vermutet, dass nach der aufwändigen Sanierung schon wieder Reparaturarbeiten vorgenommen werden müssen. Die Schließung des Südbades gehe deutlich über die Schulferien hinaus. Das nähre den Verdacht, "dass zu Lasten der Schüler und Vereinssportler, deren Schwimmstunden schon wieder ausfallen, erneut Sanierungsarbeiten notwendig sind", meint Kay-Christopher Becker (FDP), Mitglied im städtischen Immobilienausschuss. FDP/Bürgerliste wüsste gern, warum das Südbad so lange geschlossen ist, und was die betrieblichen Gründe sind.

Es handele sich um "ganz normale Inspektionsarbeiten", versicherte Betriebsleiter Detlef Wienhöfer. Dafür müsse aber das Wasser abgelassen werden, etwa um die durch Oxydation entstandenen Rostflecken im Edelstahlbecken abzupolieren. "Viele Firmen haben aber zwischen Weihnachten und Neujahr nicht gearbeitet, deshalb mussten wir eine Woche dranhängen", so Wienhöfer. ko

Anzeige
Anzeige