Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weiter Streit um Laumann-Pläne

Auch die SPD kritisiert die Pläne des Landes zur Neuausrichtung der Investitionsförderung für Krankenhäuser scharf. "Minister Laumann bringt mit der Umstellung der Investitionsförderung die Krankenhauslandschaft in NRW in Gefahr und benachteiligt insbesondere Krankenhäuser der Maximalversorgung. Die Investitionsförderung des Landes für den Bau des Zentral-OP am Klinikum Dortmund war lange zugesagt und ist dringend erforderlich. Nicht ohne Grund stand dieses Bauvorhaben auf Platz 1 der Förderliste der Bezirksregierung", stellt SPD-Fraktionschef Ernst Prüsse fest. Laumann lasse zugleich den CDU-Fraktionsvorsitzenden Frank Hengstenberg im Regen stehen und mache seine Förderankündigung zu nichte. "Offensichtlich ist der Einfluss der Dortmunder CDU in Düsseldorf gleich Null", kommentiert Prüsse.

Der Bau des Zentral-OP am Klinikum sei ein wichtiger Bestandteil des Zukunftsabkommens und bringe jährliche Ersparnisse von ca. 4 Mio. Euro. Minister Laumann ignoriere das völlig, kritisiert der SPD-Fraktionsvorsitzende weiter. Seine Fraktion fordere Land und Bund dringend auf, die strukturelle Investitionsförderung der Krankenhäuser insbesondere der Krankenhäuser der Maximalversorgung auf bessere Füße zu stellen.

Anzeige
Anzeige