Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wer schafft's in die 2. Reihe der CDU?

DORTMUND Knisternde Spannung liegt über dem 88. CDU-Parteitag am Samstag im RAG-Bildungszentrum in Kirchlinde. Die 200 geladenen Delegierten sollen jetzt die Weichen dafür stellen, wer in zwei Jahren an der Parteispitze steht.

/
Steffen Kanitz.

Uwe Waßmann.

Claudia Middendorf.

Sascha Mader.

Matthias Ulrich.

Erich G. Fritz.

Voraussichtlich wird es einer von drei aus der zweiten Reihe sein, in die sich beim Parteitag fünf Kandidaten drängen. Einer, der im Kommunalwahljahr 2009 Parteichef Erich G. Fritz (61) beerbt; denn eines ist schon jetzt klar:  Fritz wird auch nach 22 Jahren für weitere zwei Jahre an die Spitze der Dortmunder CDU gewählt.

Entscheidund fällt bis mittags

Seit Tagen fiebern die Delegierten  dagegen dem Moment entgegen, an dem sie ihre Kreuzchen für die drei Stellvertreter-Posten machen dürfen. Gegen Mittag wird klar sein, wer künftig zur Vize-Riege gehört. Eine Richtungsentscheidung.

 

 

 

 

 

 

  

Die fünf Kandidaten, die ihren Hut in den Ring werfen sind  Ratsmitglied Matthias Ulrich, der Aplerbecker Bezirksvorsteher Sascha Mader, der Scharnhoster CDU-Stadtbezirksvorsitzende Uwe Waßmann, CDU-Ratsmitglied Claudia Middendorf und der JU-Vorsitzende Steffen Kanitz. Der Kreisvorstand empfiehlt nach knapper Abstimmung die Kandidaten Mader, Middendorf und Kanitz. Ob sich die Delegierten daran halten – Fragezeichen.

Ulrich werden wenig Chancen eingeräumt

Eigentlich wollen Ulrich, Mader und Middendorf wie in den vergangenen zwei Jahren als Team weitermachen. Doch Ulrich werden keine großen Chancen mehr eingeräumt. Weil Claudia Middendorf als Quotenfrau so gut wie gesetzt ist, läuft es auf eine Kampfabstimmung zwischen Mader, Waßmann und Kanitz hinaus. Möglicherweise wird Fritz auch erstmals indirekt zu erkennen geben, wen er persönlich am liebsten unter seinen Stellvertretern sähe. Bis zum Schluss liefen die Absprachen. Am Freitag jedenfalls glühten noch die Telefondrähte ...

 

/
Steffen Kanitz.

Uwe Waßmann.

Claudia Middendorf.

Sascha Mader.

Matthias Ulrich.

Erich G. Fritz.

THEMEN

Anzeige
Anzeige