Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wie laut ist der Süden?

IM SÜDEN Seit etwa zwei Jahren arbeiten Umwelt- und Planungsamt an den Lärmkarten, die den Schallpegel für jedes Gebäude der Stadt angeben sollen. Wir sprachen mit Geograph Heinrich Bornkessel vom Umweltamt.

Wie laut ist der Süden?

Weiß über Lärm Bescheid: Heinrich Bornkessel.

Herr Bornkessel, wo ist Dortmund am lautesten? Bornkessel: Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, die Messungen sind noch in vollem Gang. Ende des Jahres haben wir erste Ergebnisse, die gehen an die EU und werden im Internet abrufbar sein. Fest steht natürlich: In Gewerbegebieten, an stark befahrenen Straßen oder an Bahnstrecken ist es besonders laut.

Aber bestimmte Besonderheiten in den Stadtteilen müssten sich doch schon zeigen? Bornkessel:Ja, im Dortmunder Süden liegen etwa die A 45, die B 54, die Wittbräuckerstraße oder die Zillestraße, die viel Lärm verursachen. Zwar gibt es viele ländliche Gebiete und Einfamilienhaus-Siedlungen, aber genauso eben auch Verkehrszentren und große Einrichtungen.

Wie soll es weitergehen, wenn die Ergebnisse vorliegen? Bornkessel: Dann werden Aktionspläne erstellt, die für laute Gebiete Veränderungsmöglichkeiten aufzeigen. Das können Verkehrsumleitungen sein, aktiver Schallschutz durch Mauern oder passiver durch gedämmte Fenster. Doch natürlich wird man die B1, auf der täglich etwa 100.000 Autos fahren, nicht verlegen können.

Wie sind die gesetzlichen Grundlagen? Wie laut darf es sein? Bornkessel: Es gibt eine Richtlinie von der EU, aber keine deutschlandweiten Angaben. Sie werden aber angestrebt. Für dieses Jahr könnten wir immerhin mit Zahlen für die Bundesländer rechnen. Bisher gibt es lediglich Grenzwerte, in einem Wohngebiet etwa 50 Dezibel, im Industriegebiet 70. Das ist schon fast so laut, wie an der B1 zu stehen.

Anzeige
Anzeige