Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wilo pumpt Millionen Euro in Standort

Die Wilo pumpt weiter mit voller Kraft hohe Investitionen in den Standort Dortmund.

Wilo pumpt Millionen Euro in Standort

Gerade hat das Unternehmen eine neue Produktionslinie für Elektronikbauteile in seinem Stammwerk an der Nortkirchenstraße in Betrieb genommen. Mit der Lieferung eines hochmodernen Lötofens ist das letzte für den Produktionsbetrieb erforderliche Modul installiert worden. Die rund 800 000 Euro teure Anlage wird die Produktivität um ein Vielfaches steigern und die Wettbewerbsfähigkeit der Elektronikfertigung am Standort Dortmund weiter stärken. In Zukunft können dann hier bis zu 30 000 Elektronikbauteile pro Stunde bestückt werden.

Mit der Erhöhung seiner Kapazitäten will der Dortmunder Pumpenspezialist dem wachsenden ökologischen Bewusstsein und der stark gestiegenen Nachfrage nach energiesparenden Produkten Rechnung tragen. An der neuen Produktionslinie wird künftig vor allem die Elektronik für Hocheffizienzpumpen wie die "Wilo-Stratos ECO" gefertigt. Diese ist im September im Heizungspumpenvergleich der Stiftung Warentest als Testsieger bei Energieeffizienz und Preis ausgezeichnet worden.

Wilo hat im laufenden Jahr bereits rund zwei Mio. Euro in die Dortmunder Elektronikfertigung investiert, und auch für 2008 sind Investitionen in entsprechender Höhe geplant. Trotz Produktionsgesellschaften und Auslandsvertretungen in der ganzen Welt spricht sich das international agierende Unternehmen damit klar und deutlich für die Elektronikfertigung am Standort Dortmund aus. "Die millionenschweren Investitionen, die wir zurzeit und künftig in den Elektronikbereich tätigen, werden die Wettbewerbsfähigkeit am Standort Dortmund langfristig sichern", erklärt der Leiter des Kompetenz-Centers Elektronik, Dr. Klaus Weiß (Foto).

Während immer mehr deutsche Firmen die Produktion ins Ausland verlagerten, setze der Pumpenhersteller bei Entwicklung und Fertigung auch weiterhin auf deutsches Know-how und Qualität "made in Germany".

Derzeit umfasst die Elektroniksparte der Wilo AG rund 160 hochqualifizierte Mitarbeiter. In der 2001 errichteten Fertigungshalle in Dortmund entwickelt und produziert das Team Elektronikkomponenten für alle Wilo-Pumpenwerke weltweit. kiwi www.wilo.de

THEMEN

Anzeige
Anzeige