Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wenige Parkplätze bei Kabarett-Abend Kiep

Arbeiten an Seestadthalle beeinflussen Veranstaltung

Haltern Wegen der Kälte stocken die Arbeiten am Vorplatz der Seestadthalle. Dort haben im Januar die Arbeiten für den dritten und letzten Bauabschnitt des Projektes „Der See schlägt Wellen“ begonnen. Das hat auch Auswirkungen auf den Kiep.

Arbeiten an Seestadthalle beeinflussen Veranstaltung

Aufgrund der frostigen Temperaturen kann derzeit an der Seestadthalle nicht weitergearbeitet werden. Foto: Elisabeth Schrief

Zunächst wurden Bäume und Strauchwerk gerodet (wir berichteten), jetzt werden noch in Teilbereichen die Parkplätze an der Halle neu gestaltet. Allerdings kann die Baufirma wegen der frostigen Temperaturen gerade nichts ausrichten. Deshalb können Gäste der Kulturveranstaltung Kiep am Samstag nur begrenzt direkt an der Halle parken.

Stadt will Einschränkungen beim Kiep gering halten

„Wir haben bei der Veranstaltung ‚Markt rund ums Kind‘ am letzten Februar-Wochenende bereits einen Probelauf gemacht“, erläutert Stadtsprecher Georg Bockey auf Nachfrage. Eine Politesse zeigte Autofahrern alternative Parkplätze am Lippspieker und an der Hullerner Straße. „Das ist gut angekommen. Es gab überhaupt keinen Verdruss“, betonte Bockey.

So gelassen wünscht sich die Stadt auch die Gäste der Kabarett-Veranstaltung Kiep. Die Baufirma ist angehalten, den Bauzaun bis zum eigentlichen Baufeld zurückzusetzen, damit es möglichst wenig Einschränkungen gibt. Das ist bereits geschehen. Am Ende steht das Versprechen: Es wird ab Juni alles schöner mit mehr Parkplätzen als zuvor.

Im Juni beginnt der Bauabschnitt bis zum See

Im Juni soll der zweite Bauabschnitt beginnen: Dann wird der an der Seestadthalle endende Geh- und Radweg entlang der Hullerner Straße durch die Lindenallee bis zum Nordufer fortgeführt und an den Weg zur Steverbrücke angebunden. Gleichzeitig werden die rund 150 Parkplätze entlang der Hullerner Straße neu geordnet.

Neue Baustellen in Haltern

Landesbetrieb und Stadt haben viel vor

Haltern Paul Bernd Ziplies war so manche Nacht um den Schlaf gebracht. Nicht nur, dass ihm der Verkehr auf der Bundesstraße 58, die entlang seines Gartenzaunes führt, die Ruhe raubte, sondern es waren auch Politiker und Behörden, weil sie sein und das Anliegen von 307 Anwohnern ignorierten. Jetzt ist eine Lösung in Sicht.mehr...

Anzeige
Anzeige