Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Arzt nimmt seinen Hut

HALTERN Es herrschte großer Andrang im Saal des Franziskushauses. Denn nach fast 30 Jahren wurde Dr. Rolf Budde nun gebührend verabschiedet.

Anzeige
/
Bei seiner Verabschiedung im Franziskushaus gab es für Dr. Rolf Budde (Mitte) und seine Frau Mariele (2.v.r.) zahlreiche Geschenke, unter anderem von (v.l.) Werner Buthmann (Geschäftsführer des Sixtus-Krankenhauses), Susanne Sapinski (Vorsitzende der Mitarbeiter-Vertretung) und Dr. Arno Bracht (Ärtlicher Direktor). Foto: Maiß

Werner Buthmann verabschiedete Dr. Rolf Budde (mit auf dem Foto Mariele Budde).

Der HNO-Belegarzt des Sixtus-Krankenhauses war in Haltern unter seinem Spitznamen "Hallöchen" seit Jahrzehnten eine Institution und bei Patienten für seine offene und herzliche Art sehr beliebt.

Die Reihe der Festredner eröffnete Werner Buthmann, Geschäftsführer des Krankenhauses. Er betonte, dass sich vor 30 Jahren viele HNO-Patienten in den umliegenden Städten behandeln lassen mussten. Diese Vakanz füllte Budde und machte sich laut Buthmann "schnell in Haltern und Umgebung einen Namen". Das habe vor allem daran gelegen, weil Budde immer schon ein "Belegarzt mit Leib und Seele" gewesen sei.

Im Anschluss bedankte sich auch der ärztliche Leiter des Krankenhauses, Dr. Arno Bracht, bei Budde für die tolle Zusammenarbeit. Susanne Sapinski, Vorsitzende der Mitarbeiter-Vertretung, betonte, dass "bei Dr. Budde immer der Mensch im Mittelpunkt stand, egal ob Patient oder Mitarbeiter."

Abschließend richtete auch der künftige Pensionär noch einige Wort an die Anwesenden. Auch er bedankte sich für das tolle Miteinander. Am Ende betonte er ausdrücklich, dass er nur in Pension, aber auf keinen Fall in den Ruhestand gehe. Er habe auch in Zukunft noch einiges vor.

/
Bei seiner Verabschiedung im Franziskushaus gab es für Dr. Rolf Budde (Mitte) und seine Frau Mariele (2.v.r.) zahlreiche Geschenke, unter anderem von (v.l.) Werner Buthmann (Geschäftsführer des Sixtus-Krankenhauses), Susanne Sapinski (Vorsitzende der Mitarbeiter-Vertretung) und Dr. Arno Bracht (Ärtlicher Direktor). Foto: Maiß

Werner Buthmann verabschiedete Dr. Rolf Budde (mit auf dem Foto Mariele Budde).

Anzeige
Anzeige