Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Für Mehrfamilienhäuser

Die "Alte Post" wird abgerissen

SYTHEN Die Tage der "Alten Post" sind gezählt. Das traditionsreiche Gebäude an der Dorfstraße soll einem Mehrfamilienhaus mit elf barrierefreien Wohneinheiten weichen.

Anzeige
/
Eine viel besuchte Gaststätte im alten Dorfkern: die Wirtschaft »Zur Post« im Jahr 1915.

Die ehemalige Gaststätte "Zur Post" in Sythen wird in diesen Tagen abgerissen.

Die ehemalige Gaststätte "Zur Post" in Sythen wird in diesen Tagen abgerissen.

In der ehemaligen Gaststätte „Zur Post“ an der Dorfstraße haben die Ausschlachtungsarbeiten begonnen. In der nächsten Woche soll der Bagger für den endgültigen Abriss anrollen. Dies kündigte Bauunternehmer Wilhelm Haverkamp an, der das Gebäude 1983 erwarb und am Standort nun ein Mehrfamilienhaus mit elf barrierefreien Wohneinheiten zwischen 71 und 98 Quadratmetern plant. Der Baukörper mit einer Grundfläche von 300 Quadratmeter wird entlang des „Fuselpättkens“ entstehen, wo sich auch der Eingangsbereich mit Aufzug befindet.

Die Höhe orientiert sich an der dort bereits vorhandenen Bebauung. Ein etwa 400 Quadratmeter großer Bereich des insgesamt 1300 Quadratmeter großen Grundstücks, der sich an die Hausverwaltung Haverkamp anschließt, bleibt zunächst unbebaut. Entlang der Dorfstraße und des „Fuselpättkens“ sind 16 Parkplätze vorgesehen. Der als Schulweg genutzte Bürgersteig an der Dorfstraße wird verbreitert, an seiner schmalsten Stelle um mindestens 1,50 Meter. Wilhelm Haverkamp rechnet damit, dass der Neubau Ende 2012 bezugsfertig ist. In den 1990-er Jahren wurde die „Alte Post“, eine der traditionsreichsten Gaststätten in Sythen, aufgegeben. Seitdem konnte man die Räume für private Feiern anmieten. Die Lärmbelästigung führte jedoch zu Konflikten mit den Nachbarn.

Im Frühjahr 2011 erwachte die „Alte Post“ nicht mehr aus ihrem Winterschlaf und das Unternehmen Haverkamp präsentierte seine Neubaupläne im nicht-öffentlichen Teil des Stadtentwicklungsausschusses. Vor allem bei der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen stieß das Vorhaben aufgrund seiner Größe auf Kritik. Im Juni stimmte eine Mehrheit im Rat für die Aufstellung des neuen Bebauungsplanes „Altes Dorf Sythen“ (zwischen Mosskamp, Im Bromkamp, Hellweg und Düsternweg), um Fehlentwicklungen künftig zu verhindern.

/
Eine viel besuchte Gaststätte im alten Dorfkern: die Wirtschaft »Zur Post« im Jahr 1915.

Die ehemalige Gaststätte "Zur Post" in Sythen wird in diesen Tagen abgerissen.

Die ehemalige Gaststätte "Zur Post" in Sythen wird in diesen Tagen abgerissen.

Anzeige
Anzeige