Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei Köche gründeten Mietkochservice

HALTERN "Lukullus" heißt der neue Event- und Mietkochservice, den drei engagierte junge Köche jetzt gründeten. Dabei haben sie ihr Erfolgsrezept gefunden.

Drei Köche gründeten Mietkochservice

Bilden den Mietkochservice Lukullus: Timo Stephan, Marius Müller und Markus Stewen.

Man nehme eine gesunde Portion Berufserfahrung, würze sie mit einem guten Schuss Spaß, verfeinere sie mit Freude an Wendigkeit und gebe noch eine Prise Anpassungsfähigkeit und Optimismus hinzu. Alle Zutaten vermengt, entsteht eine Rezeptur mit Erfolgsaussichten: Lukullus. Der reiche römische Feldherr stand bei der Namensgebung Pate, als zunächst Markus Stewen aus Hullern vor gut 18 Monaten die Unternehmensidee ansetzte. Marius Müller, ebenfalls aus Hullern, und seinen Freund Timo Stephan holte der 30-Jährige mit an den Herd und jetzt touren die Profis mit ihrem Event- und Mietkochservice durch Küchen in ganz Deutschland, vorzugsweise noch im Süden der Republik.

Gute Leihköche sind gefragt, deshalb stehen auf dem Jahreskalender kaum freie Tage. Das Trio arbeitet tage-, wochen- oder monatsweise für gastronomische Betriebe, Caterer oder kommt auch privat ins Haus. Die Liste der Referenzen wächst: "Lukullus" empfahl sich im Lindner Hotel & Sap Binshof in Speyer, im Classic Congress Hotel Stuttgart, beim Käfer und Schubeck Catering in München, bei der Fußballweltmeisterschaft, bei Daimler-Benz oder der Porsche-Familie.

Gute Kontakte

In der Schloss Gastronomie Solitude Stuttgart hat "Lukullus" seit langem die Küchenleitung. Grundlage für so viel kulinarischen Unternehmergeist ist ein dichtes Netzwerk an guten Kontakten. Im Süden ist es selbstverständlich, Mietköche als Verstärkung der Küchenbrigade zu buchen, oberhalb Frankfurts entsteht diese Kultur erst. "Marius ist unsere Westfalenfront", scherzt Markus Stewen über eine gewünschte Positionierung jenseits der Mainlinie. Demnächst geben Markus Stewen, Marius Müller und Timo Stephan Kochkurse bei einem großen Küchenhersteller in Münster. Die sympathischen Drei kommen entweder im Team oder werden einzeln gebucht. "Ich schätze diese Freiheit. Wir lernen viele Küchen kennen, erleben interessante Abwechslungen und sind nie auf einen Standort festgelegt", mag Marius Müller die Mischung. Das Geschäft entwickelt sich aufgrund strikter Organisation und perfekter Leistung nach Wunsch, im nächsten Jahr will deshalb auch Maximilian Stewen einsteigen. Jeder ist für sich Chef, die Termine werden untereinander verteilt. Kosten entstanden Markus Stewen vor 18 Monaten nicht.

Kleine Familie

"Alles, was ich zur Firmengründung brauchte, waren ein Auto, ein Messer-Koffer und eine gebügelte Kochjacke." Für ihn ist es ein schönes Gefühl, Marius und Timo an der S eite zu haben: "Wir sehen uns nicht oft, aber wir fühlen uns verbunden wie eine kleine Familie." So vervollständigt sich die Rezeptur mit dem Wir-Gefühl als Sahnehäubchen.

Markus Stewen und Marius Müller lernten sich im Flaesheimer Jägerhof kennen. Beide absolvierten dort bei Hans Grafe ihre Ausbildung. Markus Stewen arbeitete dann als Koch in Münster und Städten des Ruhrgebiets, bevor er „Lukullus“ aus der Taufe hob. Inzwischen wohnt er in Stuttgart. Marius Müller (25) kochte u.a. in Bochumer, Gelsenkirchener und Bonner Restaurants. Timo Stephan (25) lernte im Landhaus Eggert in Münster, ging zum Jammertal, kochte für Käfer und Schubeck in München und Restaurants im Ruhrgebiet. Alle drei beherrschen die gutbürgerliche Küche ebenso gekonnt wie die exklusive und gehobene. 

Anzeige
Anzeige