Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In Josef Wessels Leben ist viel Ruhe eingekehrt

Haltern Der frühere Direktor der Realschule, Josef Wessel, vollendet heute sein 85. Lebensjahr. "In diesem Alter läuft man nicht mehr auf vollen Touren. Ich habe mir das Recht genommen, jetzt privat zu sein", sagt der Jubilar, der aber gewiss heute im Beisammensein mit seinen Gästen über Zeiten sinniert, die ganz anders waren. Auf vielen Positionen setzte Josef Wessel wichtige Akzente.

Sein Name ist vor allem mit der Gründung und Entwicklung der Realschule verbunden. Er leitete sie von 1967 an 39 Jahre lang und gab ihr während dieser Zeit Profil. Er führte sie zur Partnerschaft mit Roost-Warendin, ebenso machte er sich für die Städte-Partnerschaft mit Rochford stark.

Harte, mühevolle manchmal enttäuschende Arbeit steckte hinter seiner Tätigkeit als CDU-Fraktionsvorsitzender während der Ratstätigkeit von 1961 bis 1979. Wessel galt als Mann des Ausgleichs, der polemische und persönliche Attacken vermied, sich um ein sachliches Klima bemühte. Keine leichte Aufgabe in einem Rat, der seit Jahren zerstritten war. Aber Josef Wessel wusste sich zu positionieren, auch gegen heftige Widerstände.

Seinen Neigungen kam ein anderes Amt eher entgegen, das des Kulturausschuss-Vorsitzenden. Musik und Literatur interessieren den Chorsänger, Musiker (Geige und Querflöte) sowie Förderer der Stadtbücherei seit jeher. Eine Sammlung von 875 mit Musik aus dem frühen Mittelalter bis hin zur Gegenwart bespielten Kassetten ergeben eine Dokumentation, auf die Wessel stolz ist. Seine Verbundenheit zur Musikschule pflegt er noch heute. Von einem sozial engagierten Josef Wessel profitierten Lions Club und Gemeinde St. Laurentius.

Wanderungen

Für Josef Wessel ist wichtig, sich geistig zu fordern. Die intensive Zeitungslektüre auch überregionaler Blätter ist heute noch immer tägliches Pflichtprogramm. Verzichten mag der 85-Jährige auch nicht auf die geselligen Dienstags-Wanderungen mit Lorenz Sandhofe, Hermann Wessel, Alois Tebbe und Werner Schröder. Wegbegleiter wie sie und viele andere werden mit Josef Wessel gerne Geburtstag feiern. esc

Anzeige
Anzeige