Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Diskussion um betreutes Wohnen am Alloheim

Kein Bericht: Investor erteilt der Stadt eine Absage

HALTERN Eigentlich sollte der neue Investor für das betreute Wohnen in Sythen jetzt Rede und Antwort stehen. Doch er wird wohl nicht zum Termin nach Haltern kommen.

Kein Bericht: Investor erteilt der Stadt eine Absage

Das Neubaugebiet Elterbreischlag mit dem neuen Altenheim: Deutlich ist die Freifläche auf dem Nachbargrundstück zu sehen, die dem betreuten Wohnen vorbehalten ist.Blossey Foto: www.blossey.eu

Einmal mehr wird das Thema Altenheim und seniorengerechtes Wohnen im Sythener Neubaugebiet Elterbreischlag die Politik beschäftigen. Am 8. März (Donnerstag) soll im Ausschuss für Generationen und Soziales (AGS) über die aktuellen Entwicklungen berichtet werden.

Wie im Januar angekündigt, hat Bürgermeister Bodo Klimpel den neuen Besitzer des Grundstücks eingeladen, das für betreute Wohnungen in direkter Nachbarschaft der Seniorenresidenz am Dietrich-Bonhoeffer-Weg vorgesehen ist. Bis Mittwoch aber hatte die Stadt keine Kenntnis darüber, ob Adriano Winkler von der Viam-TSC Osmium Berlin nach Haltern kommt, um über die Pläne des Unternehmens zu berichten.

„Wahrscheinlich nicht“


Der Redaktion teilte der Geschäftsführer am späten Mittwochnachmittag auf Anfrage mit, dass er zum Termin „wahrscheinlich nicht“ nach Haltern kommen werde, da er durch eine Vorstandssitzung verhindert sei. Bodo Klimpel hatte versprochen, dass alle Fragen im nächsten Ausschuss beantwortet werden. Jetzt werden nur die Leiterin der Seniorenresidenz Sythen am See, Hildegard Tacke, und Marcel Trümpelmann aus der Führungsetage der Alloheim Seniorenresidenzen GmbH in der AGS-Sitzung erwartet.

Mitte Januar hatte die Nachricht vom Verkauf des Grundstücks durch die Alloheim-Gruppe an den Investor Viam-TSC Osmium für Aufregung gesorgt. Ursprünglich waren Bau und Betrieb von Altenheim und betreutem Wohnen von der Politik im Paket an Alloheim vergeben worden. Befürworter waren die CDU und einige Ratsmitglieder der Grünen. Besonderes Augenmerk richtete die Politik darauf, dass die geplanten Wohnungen nicht nur zum Verkauf angeboten, sondern auch vermietet werden sollten.

In einem Telefonat mit der Redaktion hatte der neue Investor Adriano Winkler im Januar erklärt, dass der Verkauf der Wohnungen Priorität haben werde.

Es sei allein logistisch schwierig, die Vermietung von Berlin aus zu regeln. Die Halterner Verwaltung hält allerdings daran fest, dass nach wie vor geplant sei, einen Teil der Wohnungen auch zu vermieten.

Rendite um jeden Preis


Die Alloheim-Gruppe mit ihrem neuen Finanzinvestor Nordic Capital mit Sitz auf der Kanalinsel Jersey hat es indes zur Berichterstattung durch das Investigativmagazin „Frontal 21“ im ZDF gebracht. Dabei wurde generell das System zur Steigerung der Rendite angeprangert. Laut Frontal 21 wurde Alloheim 1973 als einzelne Einrichtung in Bad Marienberg gegründet und von einem Finanzinvestor zum nächsten weitergereicht. Heute gehören der Gruppe über 160 Heime in Deutschland an und der Zukauf soll weitergehen.

Die Sitzung des Ausschusses für Generationen und Soziales findet am 8. März (Donnerstag), um 17.30 Uhr im Ratssaal (Neues Rathaus, Dr.-Conrads-Straße 1) statt.

Sythen Die Stadt Haltern geht davon aus, dass die betreuten Wohnungen in Sythen nach wie vor sowohl zur Vermietung als auch zum Verkauf angeboten werden. Der neue Eigentümer aber hat eingeschränkte Pläne.mehr...

Anzeige
Anzeige