Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kuschel-Rabe frühstückt mit

Haltern Vor zwei Wochen startete im Sixtus-Kindergarten der "Friends Club" - ein Betreuungsangebot für Kleinkinder im Alter von zwei bis drei Jahren.

"Die Eltern haben uns die Türen eingerannt", berichtet Kindergartenleiterin Sandra Baumeister. Um der enormen Nachfrage gerecht zu werden, stehen ab dem 9. Oktober neue Betreuungsplätze zur Verfügung.

Von Dienstag bis Freitag können Mütter und Väter ihre Sprösslinge vormittags in die Obhut von Erzieherin Jota Tampas geben. "Im Schnitt nutzen die Eltern das Angebot an drei Tagen in der Woche", erklärt die 23-Jährige, die ihr Anerkennungsjahr im Sixtus-Kindergarten absolviert und den Stein für den "Friends Club" in Kooperation mit dem Kreisbildungswerk Recklinghausen ins Rollen gebracht hat.

Abwechselnd betreut Tampas die Steppkes in der Turnhalle des Kindergartens und im benachbarten Josefshaus. Das Angebot ist auf 25 Kinder insgesamt und täglich auf eine Gruppenstärke von maximal zwölf Kindern begrenzt.

Ausgebaut wird der Freundeskreis am 9. Oktober in den Nachmittagsbereich hinein: Immer dienstags wird Tampas zehn weitere Kinder unter vier Jahren in der Zeit von 14 bis 16.30 Uhr betreuen.

Die Vormittage gestaltet die Erzieherin nach festen Ritualen: Eine Rabenpuppe namens Lisa begrüßt die Kinder und erzählt ihnen beim gemeinsamen Frühstück, was in den nächsten drei Stunden auf dem Programm stehen wird. "Für die Kleinen ist das wichtig, um sich leichter in die Gruppe einfinden zu können", erklärt Tampas. Dann wird gespielt, gesungen und gebastelt. Gibt es im Sixtus-Kindergarten etwas zu feiern oder eine besondere Aktion, wird der "Friends Club" natürlich mit eingebunden.

Dass Tampas einen Knirps trösten muss, weil er Mama oder Papa vermisst, kommt häufiger vor als bei den älteren Kindergartenkindern. Für viele Kinder in diesem Alter ist es eine ganz neue Erfahrung, von den Eltern getrennt zu sein - "da gibt es natürlich manchmal Schwierigkeiten", sagt die Betreuerin. Aber denen ist sie gewachsen, genau wie ihren pflegerischen Aufgaben: Im Windelnwechseln ist Tampas inzwischen routiniert. Christoph Walter

Infos über den "Friends Club" im Sixtus-Kindergarten, Tel. 24 93. Pro Tag kostet die Betreuung vier Euro. www.st-sixtus.de

Anzeige
Anzeige