Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

mlzGedenken am dritten Jahrestag der Flugzeugkatastrophe

Le Vernet: Eine goldene Kugel symbolisiert das Leben

Le Vernet: Eine goldene Kugel symbolisiert das Leben

Die goldene Kugel des Künstlers Jürgen Batscheider soll ein Symbol des Lebens sein. Foto: Silvia Wiethoff

HALTERN/LE VERNET Französische Alpen bei Le Vernet im März 2018: Die Bergwipfel präsentieren ihre erhabene Schönheit in einem weißen Kleid. An der Wand gegenüber blitzt es golden. Der Blick wird auf eine schimmernde Kugel aus 149 Elementen gelenkt – ein künstliches Symbol des Lebens inmitten rauer Natur. Exakt hier hat sich vor drei Jahren bei der Katastrophe des Germanwings-Fluges 4U9525 die Spitze der Maschine ins Massiv gebohrt. 150 Menschen verloren ihr Leben, nur einer suchte den Tod.

Dies ist die Erinnerung an die 149 Opfer der Tragödie, die mit ihrer Lebensfreude, ihren Plänen und ihrer Liebe am Col de Mariaud zerschellten. Ahnungslos bestiegen sie in Barcelona den Flieger. Letzte Nachrichten über Handy wurden mit den Daheimgebliebenen ausgetauscht. „Bin schon im Bus. Ich zeige euch nachher Bilder“, schrieb eine 15-Jährige aus Haltern am See an ihre Mutter. 14 Schülerinnen, zwei Schüler und zwei Lehrerinnen der Schulgemeinde am Joseph-König-Gymnasium kehrten von ihrer Sprachreise in Spanien nicht zurück.

Entdecken Sie mit MLZ+ die neuen Premium-Artikel der Münsterland Zeitung!

Jetzt einfach anmelden und kostenlos weiterlesen