Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Leben wie im Mittelalter

Haltern Nach vielen Fahrten ins Ausland verbrachte der Stamm "Seeadler" jetzt sein dreiwöchiges Sommerlager in Wittenhagen bei Feldberg.

Zunächst wurde für eine Woche die Strelitzer Seenplatte mit Paddelbooten erkundet. "Die Naturschutzgebiete bieten für viele Tiere und Vögel noch einen sicheren Schutz, und so konnten zumindest die ersten Boote unser Wappentier, den Seeadler, und Eisvögel erblicken", berichtet Conny Koch. Die verbleibenden zwei Wochen schlugen die Seeadler ihre Zelte auf dem Gut Conow auf.

Königsspiele, Wanderungen, Kochwettstreit, Exkursionen nach Ravensbrück und Neubrandenburg standen auf dem Programm. Beim Besuch der Burg Stargard nutzten die Seeadler die Möglichkeit zum Verkleiden und fühlten sich schnell ins Mittelalter versetzt.

Ein besonderes Erlebnis für viele war der zweitägige Aufenthalt in der Bundeshauptstadt Berlin. Gerade bei den jüngeren Pfadfindern kam das U- und S-Bahnfahren zu den diversen Sehenswürdigkeiten wie das Untergrundmuseum und das gerade neu eröffnete Naturkundemuseum mit riesigen Dinosaurierskeletten sehr gut an. Nicht zuletzt die selbst gebastelte und einzige Dusche auf dem Lagerplatz machte das Sommerlager zum Abenteuer. Bestens verköstigt wurden die Seeadler vom Ehepaar Sander. Das Lieblingsgericht, eine ungarische Spezialität "Langosch", werden die Pfadfinder bei "fair rockt" in ihrer Jurte anbieten. Der in Fett gebackene Hefeteig schmeckt sowohl mit Nutella als auch herzhaft mit Tzatziki bestrichen.

Anzeige
Anzeige