Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schafe mit blauen Zungen

Haltern Die Blauzungenkrankheit ist zurückgekehrt und wurde unter anderem auch in Halterner "Hobby-Schafhaltungen" diagnostiziert. Das ergaben Untersuchungen beim Chemischen Landes- und Staatlichen Veterinäruntersuchungsamt Münster. Aufmerksame Tierhalter und Hoftierärzte hatten am Wochenende nahezu parallel bei mehreren Schafen in Haltern, Datteln und Dorsten Symptome der Blauzungenkrankheit festgestellt. Das daraufhin informierte Kreisveterinäramt sperrte die Betriebe und veranlasste Blutuntersuchungen.

"Einen Impfschutz gibt es nicht", erläutert Amtstierarzt Dr. Siegfried Gerwert, "in den meisten Fällen werden die Tiere nach Behandlung wieder gesund, einige sterben an der Krankheit."

"Wir werden ab sofort die Kontrollen aller Schaf-, Ziegen- und Rinderhaltungen verstärken und im Verdachtsfall Blutproben ziehen", sagte Thomas Stortz, Leiter des Rechts-, Veterinär- und Lebensmitteluntersuchungsamtes. "Trotzdem gehen wir davon aus, dass die Zahl der erkrankten Tiere in den kommenden Tagen ansteigen wird." Der Amtstierarzt bittet darum, dass alle Halter von Schafen, Ziegen und Rindern ihre Bestände dem Kreisveterinäramt, sofern noch nicht geschehen, melden.

Anzeige
Anzeige