Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unternehmer unter sich

Haltern Installateur Manfred Ernst hat am Dienstag extra etwas früher Feierabend gemacht. Ein neuer Wirtschaftstreff im Alten Rathaus? Den wollte er auf keinen Fall verpassen.

Die Idee, dass sich heimische Gewerbetreibende nach getaner Arbeit mit Vertretern der Verwaltung an einen Tisch setzen, ist gewiss nicht neu: Einmal pro Jahr tauscht sich ein Großteil der Geschäftsleute beim Wirtschaftsgespräch im Seehof aus. Außerdem hat die Wirtschaftsförderung für Jungunternehmer schon vor geraumer Zeit einen Stammtisch eingerichtet.

Um den Dialog weiter zu intensivieren, hat die Wirtschaftsförderung, allen voran Bürgermeister Bodo Klimpel, jetzt das Angebot erweitert: Nicht im festen Rhythmus, aber doch regelmäßig lädt Klimpel die Unternehmer der Stadt künftig zu Diskussionsabenden ein. Zur Premiere am Dienstag erschienen immerhin 40 Teilnehmer.

Schwätzchen

Nach und nach trudelten die Geschäftsleute im großen Saal des Alten Rathauses ein. Manfred Ernst lehnte sich im Stuhl neben Heinz-Bernhard Rogge von den Stadtwerken zurück. Bevor die Referenten loslegten, hielten die beiden ein angeregtes Schwätzchen. "Wir sind sehr gespannt, was der Abend bringt - das Angebot ist auf jeden Fall hoch interessant", meinten sie. Den "Dialog auf kurzem Dienstweg" mit anderen Vertretern aus der lokalen Wirtschaft, dem Bürgermeister und den Verwaltungsmitarbeitern halten sie für "wichtig und hilfreich". Probleme "mal unter sich" ganz ohne bürokratische Schwellen thematisieren zu können, Erfahrungen auszutauschen oder Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen, ist erklärtes Ziel.

Das alles will Klimpel den Unternehmern bieten - "praxisnah und qualifiziert, in einem ansprechenden Rahmen". Eigene Wünsche werde er dabei auch nicht verschweigen, "etwa dass wir dringend mehr Ausbildungsplätze brauchen", so Klimpel.

Infos für Ausbilder

Als Referenten hat sich der Gastgeber für den Premierenabend Esther Odenthal, fachliche Leiterin Arbeitgebermanagement bei der Arbeitsagentur Recklinghausen, und Werner Lange, Vize-Bezirksstellenleiter der Vestischen Arbeit Haltern, ins Boot geholt. Die Gäste erfuhren von ihnen Wissenswertes über Fördermöglichkeiten für Ausbildungsbetriebe.

"Ein wirklich interessantes Thema, zu dem ich viele Fragen habe", freute sich Blumenhändler Thomas Haunert vor allem auf die lebendige Abschlussdiskussion. Zufrieden traten die Wirtschaftstreff-Gäste den Heimweg an. Haunert: "Wenn's mein Terminkalender zulässt, bin ich beim nächsten Mal wieder mit dabei." Christoph Walter

Anzeige
Anzeige