Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Wasser der Lippe wird weiter steigen

HALTERN "Wasser Marsch" hieß es in den vergangenen Tagen über den Dächern Halterns. Und so lief auch die Lippe mal wieder voll. Knapp fünf Meter, so lautet momentan der Pegelstand, Tendenz steigend.

Anzeige
Wasser der Lippe wird weiter steigen

Bauer Hubertus Koch (mit Sohn Paul) bleibt gelassen.

Die Situation ist zwar noch nicht dramatisch, der Lippeverband in Essen hat seine Kräfte aber schon mobilisiert. "Die Hochwasser-Bereitschaft wurde informiert, aktiv werden müssen wir aber noch nicht", erklärt Pressesprecher Michael Steinbach. Allerdings sei alles vorbereitet, ein Einsatz jederzeit möglich. Bis Donnerstagmorgen werde der Wasserstand der Lippe vermutlich noch steigen, dann wieder zurückgehen. "Wenn es aber am Wochenende wieder stark regnet, ist auch ein weiterer Anstieg möglich", so Steinbach. "Entscheidend ist wie immer, was von oben kommt", haben die Lippeverband-Mitarbeiter den Niederschlag genau im Blick.

Bei Hochwasser gibt es zwei Alarmstufen. Die erste ist mittlerweile in Haltern eigentlich erreicht. "Da kommt es aber darauf an, was die Pegel in anderen Städten aussagen." Die vorgegeben 4,75 Meter seien ein Durchschnittswert. Die zweite Alarmstufen, der "echte" Hochwasser-Alarm, wird bei Erreichen von 5,70 Metern ausgerufen.

Davon ist Haltern aber noch ein gutes Stück entfernt. "Auch wenn das Wasser bis Donnerstag noch steigen wird, der Pegel wird sich wohl um die fünf Meter einpendeln", glaubt Steinbach. Und dann heißt es: Abwarten, was das Wochenende an Regen bringt. Auch vor Ort bleibt man gelassen. Bauer Hubertus Koch etwa hat als Anwohner schon höhere Pegelstände und Überschwemmungen erlebt.

Anzeige
Anzeige