Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Ausgerechnet auf nach Alaska

Heek Der Flug ist gebucht, das Visum beantragt, die Koffer sind gepackt. Heute geht es für die 17-jährige Carolin Kösters ab nach Alaska.

Anzeige

Carolins Vater ist Briefzusteller bei der Post - und über die Deutsche Post World Net konnte Tochter Carolin nun erfolgreich ein Stipendium beim Deutschen Youth for Understanding Komitee (YFU) erwerben. Zehn Vollstipendien für Kinder von Firmenangehörigen, die ein Austauschjahr unter anderem in den USA verbringen möchten, hat die Organisation in diesem Jahr vermittelt.

Bis Sonntag, vier Tage vor ihrer Abreise, wusste Carolin noch nicht, bei welcher Familie sie die nächsten zehn Monate verbringen würde. Als dann der Anruf kam, stand das Reiseziel fest - und die junge Heekerin machte erst einmal ein langes Gesicht. Denn es geht nach Alaska, dem nördlichsten der zwölf US-Staaten, den die Organisation als mögliche Ziele anbietet. "Ich wollte gerne in den Osten, aber hatte gesagt, dass ich sonst auch überall hin gehen würde - eben nur nicht nach Alaska." Egal: Nun geht es für die 17-Jährige in die 22 000 Einwohner Stadt Eagle River, zehn Minuten von Alaskas größten Stadt Anchorage entfernt.

Ihre Gastmutter ist Report Designerin, ihr Gastvater Hausmann. " Ich habe auch eine 15-jährige Gastschwester und einen 17-jährigen Gastbruder, doch der wohnt nicht mehr zuhause", so Carolin über ihre Familie für die kommenden zehn Monate.

Zuletzt hat die Heekerin die Anne-Frank-Realschule in Ahaus besucht und erfolgreich mit der Fachoberschulreife abgeschlossen. In Alaska wird sie auf die High School wechseln. In welche Klasse sie gehen wird, ist noch unklar. Fest steht aber schon jetzt, dass sie zurück in Deutschland die elfte Klasse wiederholt.

Vorfreude auf Ausflüge

Trotz des anfänglich unerwünschten Aufenthaltorts: Carolin blickt ihrer Reise inzwischen freudig entgegen. "Meine Gasteltern haben mir gesagt, dass wir sehr viel von Alaskas Gegend erkundigen werden. Darauf freue ich mich schon jetzt." jub

www.yfu.de

Anzeige
Anzeige