Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gestohlene Jesusfigur schwamm in der Dinkel

Heeker Missionskreuz ist wieder da

Heek. Die vor zwei Wochen in Heek gestohlene Jesusfigur wurde an der Dinkelmühle in Nienborg angeschwemmt.

Heeker Missionskreuz ist wieder da

Das Missionskreuz ist nach dem unfreiwilligen Bad in der Dinkel stark beschädigt.

Das Heeker Missionskreuz ist wieder da. Es wurde in Nienborg an der Mühle in der Dinkel angeschwemmt. Das Kreuz wurde bei dem unfreiwilligen Bad stark beschädigt. Die Figur und ein Teil vom Längsbalken des Holzkreuzes wurden in der Nacht zu Sonntag, 18. März, sorgfältig aus der Missionsstation am Kirchplatz entfernt.

Pfarrer Josef Leyer glaubte nach dem Diebstahl nicht an einen Dummejungenstreich. „Es ist nichts kaputt, bis auf leichte Fußabdrücke auf der Altarplatte gibt es keine Spuren“, berichtete er der Münsterland Zeitung. „Es gab keine Spuren von Aggression.“ So wurden die Schrauben, mit denen die Arme am Querbalken befestigt waren, sorgsam herausgedreht. Es deutete am Tag nach der Tat nichts auf Vandalismus hin. Die Kirchengemeinde Heilig Kreuz hatte eine Belohnung von 2000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat führen.

Die Jesusfigur ist übrigens eine Kopie der Heiligendarstellung, die in der Kirche hängt. Diese stammt aus der Zeit um 1100 nach Christus. Die Kopie wurde vor Jahrzehnten angefertigt, weil das Original der Witterung in der Missionsstation nicht standhalten würde.

Kreuz und Jesusfigur gestohlen

Missionsstation geschändet

Heek Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Sonntag das Missionskreuz mit Jesusfigur aus dem Stationshäuschens am Kirchplatz gestohlen. mehr...

Anzeige
Anzeige