Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kriminalitätsgeschehen in Heek

Pro Tag eine Straftat

Heek. Eine Straftat am Tag – so lassen sich die Daten aus dem Statistischen Jahrbuch zur Kriminalitätsentwicklung in Heek zusammenfassen. Im Vergleich zum Vorjahr wurde ein Anstieg um 23,4 Prozent verzeichnet.

Pro Tag eine Straftat

Foto Foto: dpa

Der Polizei wurden im vergangenen Jahr 375 Straftaten gemeldet. 304 waren es im Jahr davor. Grund zur Besorgnis sieht Polizei-Pressesprecher Frank Rentmeister allerdings nicht. Denn die Zahlen könnten schon in diesem Jahr schnell wieder anders aussehen. In die Statistik fließen zum Beispiel mehrere Serien von Diebstählen aus Autos ein. Dabei handelt es sich, so Rentmeister, um Diebeszüge, die die Täter oft zufällig in einen Ort, in diesem Fall nach Heek, führen. 39 Fälle statt neun Fälle in Jahr davor wurden verzeichnet.

Pro Tag eine Straftat

Und außerdem, so räumt der Pressesprecher ein, Heek habe nun mal nicht die höchste Polizeidichte. Denn insgesamt steht Heek im Kreisvergleich, aber auch im Vergleich zum Bundesland gut da. Über die Jahrzehnte hinweg geht, so die Statistik, die Zahl der Gesamtdelikte überall im Land kontinuierlich zurück.

Straßenkriminalität

Von 84 auf 131 Fälle stieg die Zahl im Bereich Straßenkriminalität. Dazu zählen neben den Diebstählen aus Autos auch Handtaschenraub Raubüberfälle oder Körperverletzung. Um 80 Prozent gestiegen ist die Zahl der Gewaltkriminalität – das klingt besorgniserregend. Die tatsächlichen Zahlen: neun statt fünf Taten. Da kann sich der Heeker recht sicher fühlen.

Wohnungseinbrüche

Gesunken ist die Zahl der Wohnungseinbrüche von 15 auf elf. Nur ein Einbruch konnte allerdings aufgeklärt werden. Und bei Raubdelikten, Straftaten gegen das Leben, Diebstahl von Kraftwagen und Taschendiebstahl steht für 2017 sogar eine Null in der Spalte.

Ein Plus um 13 auf 18 Fälle wird bei Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verzeichnet. Doch auch hier beruhigt Frank Rentmeister: „Heek ist kein Ort des wilden Drogenhandels.“ Hierbei handele es sich um „Kontrolldelikte“, die beispielsweise bei Verkehrkontrollen auffallen. Die Zahlen seien also schlecht zu vergleichen. Mit der Kriminalitätshäufigkeitszahl vergleicht die Polizei, wie groß das Risiko ist, dass Straftaten passieren. Dabei wird angenommen, dass der Ort 100.000 Einwohner hat. So gesehen käme Heek auf 4409 Taten, 3574 ist die Zahl für 2016. Damit hat Heek den siebtbesten Wert im Kreis. Gronau liegt mit der Zahl 10.853 ganz vorne, Raesfeld hat mit 2909 ganz hinten.

Mehr Fälle von Gewalt

Bei den Häufigkeitszahlen für Gewaltkriminalität ist Heek noch einen Platz besser, auch wenn der Wert von 59 auf 106 gestiegen ist. Heek liegt jetzt auf dem sechsbesten Platz. 2016 konnte die Dinkelgemeinde allerdings noch den besten Wert im Kreis vorweisen. Unrühmlicher Spitzenreiter ist hier Legden mit 317, Isselburg hat mit 56 den besten Wert.

Anzeige
Anzeige