Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Sport als Werbeträger für Heek

Heek Turniere sind nicht nur spannende Anlässe für ein sportliches Kräftemessen - ob auf dem Pferderücken oder auf der Aschenbahn - , sondern sie sind auch Werbeträger für den Standort Heek. Grund genug für die Gemeinde, solche Veranstaltungen finanziell zu unterstützen. Wann und wie - das sollen neue Richtlinien festlegen.

Anzeige

Die Suche nach verbindlichen Vorgaben, die eine Gleichbehandlung aller Vereine ermöglicht, beschäftigt die Vertreter der neun Heeker Sportvereine und die Kommunalpolitiker bereits seit rund einem Jahr. Jetzt scheint ein Durchbruch gelungen.

Während der routinemäßigen Herbstversammlung des Gemeindesportverbandes in den vereinsräumen des Reitvereins St. Georg einigten sich die Teilnehmer auf einen Vorschlag, der jetzt dem Rat zur Abstimmung vorgelegt werden soll. "Unter zwei Bedingungen kann ein Verein, der ein Turnier veranstaltet, bis zu 500 Euro Zuschuss von der Gemeinde erhalten", zitiert Jürgen Lammers, zuständig im Rathaus für die Belange des Sports, den Vorschlag: "Erstens muss das Turnier überregional ausgeschrieben werden, zweitens muss eine Vielzahl von Vereinen angeschrieben werden."

Zweiter Platz für Ahle

Arnold Terliesner, Vorsitzender des GSV, wandte sich zusammen mit den Vereinsvertretern noch einem weiteren Thema der Sportförderung zu - den Investitionszuschüssen. In diesem Jahr bindet der Bau der neuen Reithalle, die die Mitglieder gleich an Ort und Stelle besichtigen konnten, die dafür zur Verfügung gestellten Mittel - zum Teil auch noch 20008. Was darüber hinaus noch übrig bleibt - darin waren sich auch alle einig - ist für den Bau eines zweiten Spielfeldes des SC Ahle gedacht. Wie das Geld 2009 investiert wird, ist noch offen. sy-

Anzeige
Anzeige