Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vierbeiner top-fit

Ahaus/Heek Dass ihre Jagdgebrauchshunde den vielseitigen Anforderungen entsprechen, stellten Herrchen und Frauchen mit ihren Vierbeinern beim Hundetag des Hegerings Ahaus-Heek unter Beweis.

Am Samstagmorgen trafen sich viele Jagdgebrauchhundehalter an der Waldschänke Kortböyer in Quantwick, wo sie und das Richterteam vom Obmann für das Hundewesen im Hegering, Theo Wittenberg, begrüßt wurden.

Begleitet von einigen Jagdsignalen des Bläserkorps' begannen die Reviergänge mit den Prüfungsdisziplinen, Revierinhaber aus dem Raum Wüllen, Quantwick und Ortwick hatten ihre Reviere dafür zur Verfügung gestellt. Die Prüfung erstreckte sich über die Disziplinen Standruhe, Leinenführigkeit, Wildschleppen, Verlorenbringen und Wasserarbeit. Nach getaner Prüfungsarbeit gab es ein gemeinsames Mittagessen auf dem Hofgelände der Familie Rudolf van Wüllen in Quantwick. Die Jury wertete die Ergebnisse aus, es kam zur Punktgleichheit bei den älteren Hunden, so dass ein Stechen mit Fuchsschleppe zwischen dem Hundeführer Franz-Josef Lösing (Ahle-Süd) mit einem Deutschen Kurzhaar-Rüden und Matthias Haget (Nienborg) mit einem Kleinen Münsterländer-Rüden vor der gesamten Teilnehmerschaft erfolgte.

Dabei setzte sich der Hund von Matthias Haget über Zeitpunkte als Sieger durch, die Zuschauer spendeten großen Beifall für die Leistung der beiden Hundeführer mit ihren Jagdhunden. Nun konnte die ersehnte Pause mit Stärkung am Grill und Getränkestand fortgesetzt werden.

Am späten Nachmittag kam es zur Bekanntgabe der Pokalsieger mit Gewinner der Sachpreise, umrahmt vom Bläserkorps. Hundeobmann Theo Wittenberg tröstete alle, die nicht die volle Punktzahl erreichen konnten: "Es ist wie bei den Menschen, auch Hunde haben mal schlechtere Tage". Besonderen Dank sprach Hegeringleiter Herbert Honekamp an Theo und Monika Wittenberg für "die hervorragende Organisation" des Jagdhundetages aus. g

Anzeige
Anzeige