Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

16-Jähriger klaut Familienauto und rennt in Boxershorts durchs Feld

Kurioser Vorfall

Ein Sanitäter verfolgt eine leicht bekleidete Person. Was kurios klingt, war für Eltern aus Ascheberg Realität. Ihr Sohn (16) fuhr betrunken mit dem Familienauto – und türmte in Boxershorts.

Ascheberg/Davensberg

24.06.2018
16-Jähriger klaut Familienauto und rennt in Boxershorts durchs Feld

Das Familienauto nach der Trunkenheitsfahrt. © Polizei Coesfeld

Gegen 20.20 Uhr am Samstagabend (23. Juni) forderte die Rettungsleitstelle Coesfeld die Polizei zur Unterstützung an, nachdem es einem Sanitäter nicht gelang, eine „offensichtlich verwirrte Person“ zu behandeln. Wie die Polizei mitteilt, beobachteten sie am Einsatzort, wie der Sanitäter die „verwirrte“ und leicht bekleidete Person verfolgte.

Die Beamten konnten den jungen Mann stellen, der nach Angaben der Polizei nur in Boxershorts unterwegs war und an den Beinen und Füßen zahlreiche Schürfwunden aufwies. Mit „beruhigenden Worten“ wurde er dann in den Rettungswagen gelotst.

Autoschlüssel geklaut

Als die Eltern des jungen Mannes aus Ascheberg am Einsatzort an der Davensberger Straße eintrafen, konnte die kuriose Situation geklärt werden: Demnach kam der 16-jährige Sohn nach einer Vereinsfeier betrunken nach Hause. Dort soll er unbemerkt den Fahrzeugschlüssel des familieneigenen VW Passat gestohlen und damit das Grundstück verlassen haben.

Im Bereich der Straße Haselburg zwischen Ascheberg und Davensberg geriet er mit dem Wagen auf den Grünstreifen und fuhr sich fest. Anwohner wurden auf den Vorfall aufmerksam und informierten die Eltern, die das Fahrzeug aus dem Grünstreifen zogen und mit ihrem Sohn nach Hause fuhren.

Halb nackt übers Feld

Wieder zu Hause soll sich der Jugendliche ausgezogen und randaliert haben. Er verließ das Grundstück erneut – dieses Mal zu Fuß. In ihrer Not riefen die Eltern des 16-Jährigen den Rettungsdienst.

Nach ersten Erkenntnissen zog er sich beim Überqueren der Felder die Schnittwunden zu. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Clemens Hospital nach Münster gebracht. Dort wurden ihm zwei Blutproben entnommen.

Hinweise zu der Trunkenheitsfahrt nimmt das Verkehrskommissariat in Dülmen entgegen, Tel. (02594) 79 30.