Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürgerbus Ascheberg beförderte 15.000 Personen

„Bitte fahren sie noch lange, lange weiter“

Ascheberg Insgesamt beförderten die Ehrenamtler des Bürgerbusvereins Ascheberg in 2017 mehr als 15.000 Personen. Angesichts der Beliebtheit des Angebots richtete Bürgermeister Bert Risthaus bei der Hauptversammlung einen dringenden Appell an die Fahrer.

„Bitte fahren sie noch lange, lange weiter“

Der Bürgerbusverein Ascheberg ist mit dem abgelaufenen Jahr zufrieden (v.l.): Georg Schoppmann, Helmut Sunderhaus, Brigitte Bleckmann, Joseph Streyl, Robert König, Jan Jungeilges, Jochen Syrig, Walter Sobbe und Dr. Bert Risthaus. Foto: Claudia Hurek

Der Zusammenhalt beim Bürgerbusverein Ascheberg ist ein ganz besonderer. Das stellten die Mitglieder bei der Hauptversammlung am Montagabend in der Gaststätte Frenking in Ascheberg wieder fest. Der Vorsitzende Joseph Streyl begrüßte neben den Mitgliedern auch Bürgermeister Dr. Bert Risthaus und Helmut Sunderhaus für die Gemeinde. Mit Ludger Naber und Herbert Haverkamp konnte der Vorsitzende auch zwei neue Fahrer an diesem Abend im Team begrüßen.

Risthaus bat die Anwesenden zum Abschluss seiner Begrüßungsrede: „Bitte fahren sie noch lange, lange weiter.“

Nach dem Jahresbericht des Vorstands, bescheinigten die Kassenprüfer Heinrich Meyer-Weitkamp und Bernhard Wittenbrink eine korrekte Kassenführung. Die Mitglieder entlasteten den Vorstand einstimmig. Heinrich Meyer-Weitkamp scheidet turnusmäßig aus, unterstützt aber künftig das Wartungsteam des Vereins. Seinen Posten übernimmt Dieter Hülk.

Gutschein als Dankeschön

Dieter Uftring (79) verlässt das Wartungsteam, zu dem noch Achim Großmann und Herbert Ertelt gehören, sehr zum Bedauern des Vorstandes. „Seit Juli 2010 ist Dieter dabei gewesen und hat unseren Bus gewartet, gewaschen und immer drauf geachtet, dass alles in Ordnung ist,“ so Streyl. Als Dankeschön erhält er einen Gutschein.

Als Beisitzer wählten die Mitglieder Brigitte Bleckmann, Jan Jungeilges, Georg Schoppmann und Walter Sobbe einstimmig wieder. Robert König steht dem Verein ein weiteres Jahr als Kassenwart zur Verfügung und wird im kommenden Jahr von Josef Welschoff abgelöst.

Der Bürgerbus-Verein Ascheberg , gegründet im Dezember 2005, hatte seine erste Fahrt im Oktober 2006. In diesem ersten Monat konnte der Verein 69 Fahrgäste verzeichnen. „Da haben wir noch für die untere Jagdbehörde Füchse und Hasen gezählt,“ sagt Geschäftsführer Jochen Syrig nicht ganz ernst gemeint.

Positives Bilanz

Inzwischen ist aus der eher mageren Bilanz eine sehr positive geworden. „In den letzten Jahren trägt der Verein sich selber und wir schreiben eine schwarze Null,“ erklärte Syrig. Im vergangenen Jahr beförderten 27 ehrenamtliche Fahrer insgesamt 15.406 Personen. An 249 Fahrtagen leisteten die Fahrer damit insgesamt 2615 Stunden auf insgesamt 57.085 Kilometern.

Die vier Fahrerinnen des Teams würden sich über Zuwachs freuen. Frauen, die ein- bis zweimal im Monat von 7.30 bis 12.45 Uhr oder 13.45 bis 18.45 Uhr Zeit haben, sind willkommen. Informationen bei Jochen Syrig unter Tel. (02599) 15 20 oder Jan Jungeilges unter (02599) 74 00 05.

Anzeige
Anzeige