Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Fußball Landesliga 4

Heimstärke trifft auf Auswärtsschwäche

HERBERN Dass sein Team so weit oben in der Tabelle der Fußball-Landesliga steht, ist für SV Herberns Trainer Holger Möllers immer noch außergewöhnlich. Auch den TuS Altenberge bezeichnet er als „Überraschungsmannschaft“. Am Sonntag, 13. Mai, treffen die beiden Klubs um 15 Uhr in Altenberge aufeinander.

Heimstärke  trifft auf Auswärtsschwäche

Das Hinspiel gegen Altenberge haben die Herberner um Gonzalo Conde (l.) deutlich mit 5:1 gewonnen. Foto: Matthias Kerk

Herbern und Altenberge haben beide 44 Zähler auf dem Konto. Altenberge ist Dritter, der SV Herbern wegen des schlechteren Torverhältnisses Vierter. „Altenberge ist schon richtig gut. Das hat man im Hinspiel gesehen“, erklärt Holger Möllers. Das Ergebnis von 5:1 aus Herberner Sicht spiegelt das nicht wieder – zumindest auf dem Papier. „Da hatten wir ganz klar Glück“, meint Möllers. In der Höhe sei das Ergebnis nicht gerechtfertigt.

Die Pleite der Altenberger war aber kein Zufall, kam sie doch schließlich in der Ferne zustande. Auswärts bekommen die Altenberger nicht wirklich etwas zustande – fast wie der SV Herbern. In 14 Spielen auf fremden Plätzen holte Altenberge nur 13 Punkte – Herbern immerhin 14. Dafür ist Altenberge äußerst heimstark, sammelte nach Spitzenreiter Emsdetten zu Hause die meisten Zähler (33).

„Wir dürfen gegen Altenberge nicht das Tempo rausnehmen. Dafür ist deren Qualität einfach zu hoch“, sagt Holger Möllers. Herberns Coach hat im Zusammenhang mit der Verletzung von Oscar Cabrera gut Nachrichten. Zum Abschlusstraining wolle Cabrera vorbeikommen, kann aber noch nicht mittrainieren. „Auch am Sonntag wird er noch nicht spielen. Wir wollen da nichts über‘s Knie brechen. Ob er überhaupt diese Saison noch spielt, ist fraglich“, so Möllers, dessen Schützling sich am vergangenen Spieltag schwer an der Schulter verletzt hatte. „Ansonsten habe ich für das Spiel in Altenberge alle Mann an Bord“, erzählt Möllers.

Anzeige
Anzeige