Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neues Café in Herbern

/
Pünktlich zur Eröffnung stürmten die ersten Schüler der Profilschule Mel´s Café.
Pünktlich zur Eröffnung stürmten die ersten Schüler der Profilschule Mel´s Café.

Foto: Helga Felgenträger

Die Wandgestaltung erinnert noch an das Vampirschlösschen, das in Mel´s Café in den 1990er-Jahren beheimatet war.
Die Wandgestaltung erinnert noch an das Vampirschlösschen, das in Mel´s Café in den 1990er-Jahren beheimatet war.

Foto: Helga Felgenträger

Pünktlich zur Eröffnung stürmten die ersten Schüler der Profilschule in Mel´s Café.
Pünktlich zur Eröffnung stürmten die ersten Schüler der Profilschule in Mel´s Café.

Foto: Helga Felgenträger

Frische Farbe und neue Bilder zogen ins Café ein.
Frische Farbe und neue Bilder zogen ins Café ein.

Foto: Helga Felgenträger

Die Wandgestaltung erinnert noch an das einstige Vampirschlösschen.
Die Wandgestaltung erinnert noch an das einstige Vampirschlösschen.

Foto: Helga Felgenträger

Die Nachbarn Josef und Elisabeth Krampe gratulierten Malcolm Penn am Mittwoch zur Eröffnung.
Die Nachbarn Josef und Elisabeth Krampe gratulierten Malcolm Penn am Mittwoch zur Eröffnung.

Foto: Helga Felgenträger

Um 12 Uhr eröffnete am Mittwoch Malcolm Penn (61) gemeinsam mit seinen beiden Servicekräften Margaret Nölken (59) sowie Markus Hegemann (52) sein Café an der Südstraße 2.
Um 12 Uhr eröffnete am Mittwoch Malcolm Penn (61) gemeinsam mit seinen beiden Servicekräften Margaret Nölken (59) sowie Markus Hegemann (52) sein Café an der Südstraße 2.

Foto: Helga Felgenträger

Gegen ein modernes Kunstwerk tauschte der Inhaber das vorherige Bild, ein Gespenst aus dem Vampirschlösschen, aus.
Gegen ein modernes Kunstwerk tauschte der Inhaber das vorherige Bild, ein Gespenst aus dem Vampirschlösschen, aus.

Foto: Helga Felgenträger

Rund 40 Sitzgelegenheiten bietet Malcolm Penn in seinem Café.
Rund 40 Sitzgelegenheiten bietet Malcolm Penn in seinem Café.

Foto: Helga Felgenträger

Rund 40 Sitzgelegenheiten verzeichnet Malcolm Penn in seinem Café.
Rund 40 Sitzgelegenheiten verzeichnet Malcolm Penn in seinem Café.

Foto: Helga Felgenträger

Die Wandgestaltung erinnert noch an das Vampirschlösschen, das in Mel´s Café in den 1990er-Jahren beheimatet war.
Die Wandgestaltung erinnert noch an das Vampirschlösschen, das in Mel´s Café in den 1990er-Jahren beheimatet war.

Foto: Helga Felgenträger

Die Sanitäranlagen wurden neu gemacht.
Die Sanitäranlagen wurden neu gemacht.

Foto: Helga Felgenträger

Pünktlich zur Eröffnung stürmten die ersten Schüler der Profilschule Mel´s Café.
Die Wandgestaltung erinnert noch an das Vampirschlösschen, das in Mel´s Café in den 1990er-Jahren beheimatet war.
Pünktlich zur Eröffnung stürmten die ersten Schüler der Profilschule in Mel´s Café.
Frische Farbe und neue Bilder zogen ins Café ein.
Die Wandgestaltung erinnert noch an das einstige Vampirschlösschen.
Die Nachbarn Josef und Elisabeth Krampe gratulierten Malcolm Penn am Mittwoch zur Eröffnung.
Um 12 Uhr eröffnete am Mittwoch Malcolm Penn (61) gemeinsam mit seinen beiden Servicekräften Margaret Nölken (59) sowie Markus Hegemann (52) sein Café an der Südstraße 2.
Gegen ein modernes Kunstwerk tauschte der Inhaber das vorherige Bild, ein Gespenst aus dem Vampirschlösschen, aus.
Rund 40 Sitzgelegenheiten bietet Malcolm Penn in seinem Café.
Rund 40 Sitzgelegenheiten verzeichnet Malcolm Penn in seinem Café.
Die Wandgestaltung erinnert noch an das Vampirschlösschen, das in Mel´s Café in den 1990er-Jahren beheimatet war.
Die Sanitäranlagen wurden neu gemacht.