Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Seit 125 Jahren im Einsatz

ASCHEBERG Ein Feuer bei Dieninghoff brachte die Wende. Im Jahr 1882 nämlich war die gesamte Bürgerschaft unterwegs, um beim Löschen zu helfen.

Seit 125 Jahren im Einsatz

Die Jugend der Ascheberger Wehr.

Bei stärkerem Westwind jedoch hätte das leicht ins Auge gehen können, dann wäre wahrscheinlich ein Teil des Ortskerns den Flammen zum Opfer gefallen. Somit wurde ganz schnell klar: Nur eine geschulte Wehr ist in der Lage, eine wirksame Brandbekämpfung vorzunehmen. Im September des gleichen Jahres dann wurde die Ascheberger Wehr gegründet. Chef dieser ersten Wehr war Maurermeister Merten.

Umzug mit Musik

Das war am 2. September 1882. Am morgigen Sonntag jährt sich dieser Tag zum 125. Mal. Seither hat sich viel getan. Mittlerweile laufen in der Gemeinde Ascheberg drei Löschzüge, am längsten davon der aus Ascheberg. Die Blauröcke nehmen das zum Anlass, um zu feiern. Am Sonntag, 2. September, beginnen die Feierlichkeiten um 8.30 Uhr im Pfarrheim mit einem Dankgottedienst. Danach findet der Umzug über die Appelhofstraße und Sandstraße zur Kranzniederlegung am Hochkreuz, statt. Musikalisch wird er vom Männergesangverein (MGV), der Ascheberger Blaskapelle und dem Ascheberger Kolpingspielmannzug begleitet. Auch später sorgen sie für das musikalische Rahmenprogramm.

Küche bleibt kalt

Gemeinsam geht es anschließend ins Zelt an der Breilklause. Dort findet der eigentliche Festakt im Rahmen eines Festkommers statt. Dazu sind alle Bürger herzlich eingeladen. Die Küchen können kalt bleiben, denn für Stärkung ist gesorgt. Die Gäste erwartet ein buntes Programm. Die Gästeliste ist lang: Selbst Innenminister Dr. Ingo Wolf steht drauf. Neben Glückwünschen und Reden gibt es natürlich viel Wissenswertes zur Feuerwehr selbst zu erfahren.

Viele Erinnerungen

So u.a., dass am 16. Januar 1988 die Jugendfeuerwehr gegründet wurde oder das am 13. April 1974 die Produktionsanlagen der Wepu-Brotfabrik komplett abbrannten. Erinnerungen gibt es viele, einige davon werden am Sonntag sicherlich lebendig, wenn es heißt: Weißt Du noch damals.... vor 125 Jahren?

Anzeige
Anzeige