Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wohnhausbrand im Osten von Herbern

Todesursache der 66-jährigen Bewohnerin ist geklärt

Herbern Die Polizei hat erste Erkenntnisse nach dem Wohnhausbrand im Osten von Herbern bekannt gegeben. Während die Brandursache noch ungeklärt ist, ist nun klar, wie die 66-jährige Bewohnerin ums Leben gekommen ist.

Todesursache der 66-jährigen Bewohnerin ist geklärt

Am Montagmorgen kam es zu einem Wohnhausbrand in Herbern. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Foto: Claudia Hurek

Vier Tage nach dem Wohnhausbrand an der Ondrup-Nordicker Straße in Herbern ist die Todesursache nun bekannt. Die 66-Jährige ist an einer Rauchgasvergiftung gestorben.

„Es gibt keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden“, erklärt Rolf Werenbeck-Ueding, Pressesprecher der Polizei Coesfeld. Das ergab die Obduktion, die am Mittwochnachmittag erfolgte.

Brandursache weiter unklar

Die verwitwete Frau hatte allein in dem Haus gewohnt. Die Feuerwehr hatte sie im Wohnzimmer im Erdgeschoss gefunden.

Wie es zu dem Brand am Montagmorgen gekommen ist, ist noch unklar. Die Untersuchungen des Brandsachverständigen seien noch nicht abgeschlossen, so der Pressesprecher. Es habe kein offenes Feuer in dem Haus gegeben.

Ermittlungen nach Feuerwehreinsatz in Herbern

Wohnhaus in Herbern nach Brand unbewohnbar

Herbern Nach dem Wohnhausbrand im Osten von Herbern hat die Polizei das Gebäude beschlagnahmt. Bei dem Brand ist am Montagmorgen die 66-jährige Bewohnerin ums Leben gekommen. Die Todes- und die Brandursache sind noch unklar. Der Schaden am Haus ist immens.mehr...

Anzeige
Anzeige