Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Drei Mio. mehr in der Bilanz

Legden Im Vergleich zum Vorjahr deutlich erhöht hat sich die Bilanzsumme des Gesamtbetriebs Gemeindewerke: Belief sie sich 2005 noch auf 9,9 Mio. Euro, so stieg sie im vergangenen Jahr 12,9 Mio. Euro an.

Anzeige

Grund dafür ist die Übernahme der Entwässerungsanlagen (Klärwerk, Kanäle, Druckrohrleitungen) mitsamt den entsprechenden Darlehnsverbindlichkeiten von der Legdener Grundstücksgesellschaft (LGG), erfuhren die Mitglieder des Betriebsausschusses Anfang der Woche. Sie ließen sich von den Wirtschaftsprüfern der Wibera AG den Jahresabschluss 2006 in den Betriebszweigen Wasserwerk und Abwasserwerk im Detail vorstellen.

Demnach ergab sich für den Gesamtbetrieb ein Jahresverlust von rund 8220 Euro (Vorjahr: 7000 Euro). Dieses Minus verursachte der Betriebszweig "Wasserwerk", der mit einem Verlust von über 32 000 Euro abschloss, während das "Abwasserwerk" eine Eigenka pitalverzinsung von knapp über 24 000 Euro erwirtschaften konnte. Diese Entwicklungen hatten auch die Wirtschaftspläne für 2006 weitgehend so vorausgesehen. Der Verlust des Wasserwerks soll durch eine Entnahme aus der allgemeinen Rücklage in Höhe von rund 40 500 Euro gedeckt werden, die verbleibenden gut 8000 Euro werden auf die neue Jahresrechnung vorgetragen.

Der Betriebsausschuss nahm dies zustimmend zur Kenntnis und befürwortete einstimmig die Entlastung der Betriebsleitung. Die Wibera AG mit Sitz in Bielefeld wurde auch für das laufende Geschäftsjahr als Abschlussprüfer bestellt. mel

Über den Jahresabschluss entscheidet abschließend der Gemeinderat in seiner Sitzung am kommenden Montag.

Anzeige
Anzeige