Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Korsotipps für Bad Köstritz

Legden Von der Dahlienstadt ins Dahliendorf: Die Deutsche Dahlien- und Fuchsiengesellschaft hat in der vergangenen Woche in Bad Köstritz getagt und Reisepläne geschmiedet - zum Dahlienkinderblumenkorso im nächsten Jahr in Legden.

Anzeige

In der Thüringischen Kleinstadt, die sich selbst als Wiege der Dahlienzucht bezeichnet, ist die münsterländische Wiege des Dahlkibluko nicht unbekannt - im Gegenteil: Der Korso findet dort nicht nur alle drei Jahre statt, sondern täglich - zumindest in dem pünktlich zur Bundesgartenschau im nahen Gera-Ronneburg fertig gestellten Dahlien-Zentrum: Schautafeln stellen die 1926 ins Leben gerufene Tradition des Blumenwagenbaus vor und illustrieren sie mit farbenfrohen Fotos.

Das ist nicht die einzige Spur des Dahliendorfes in dem bundesweit einzigartigen Informationszentrum. Eckige Flaschen mit einer goldenen Flüssigkeit stammen ebenfalls aus Legden: Dahlienlikör - von seiner "Erfinderin" Hedwig Janning aus Legden eigenhändig dorthin gebracht.

Legdener Unterstützung haben die städtischen Initiatoren des Bad Köstritzer Dahlienzentrums nicht nur bei der Zusammenstellung der ständigen Ausstellung erhalten. Mitglieder des Korsovereins hatten bereits vor einigen Jahren die in Legden mündlich überlieferten Tipps, wie ein Korsowagen gestaltet wird, zu Papier gebracht: eine Anleitung, die Dahlienfreunde aus Thüringen gerne entgegen nahmen - um sie umzusetzen, wie Schautafeln zeigen. "Seit vier Jahren sind die fester Bestandteil unseres Dahlienfests", berichtet Kulturamtsleiterin Anne-Cathrin Ritschel. "Aber wir sind froh, wenn wir 30 000 Blüten stecken, an die 1,5 Millionen vom Legdener Korso kommen wir nie heran." sy-

Anzeige
Anzeige