Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spanische Impressionen

Asbeck Die Bilder für die neue Ausstellung des Heimatvereins Asbeck in den Räumen des Dormitoriums hatten im Unterschied zu den zahlreichen Besuchern der Eröffnung keine weite Anreise: Die Künstlerin Gabriele Templin-Kirz brachte sie, teilweise noch nicht einmal getrocknet, aus ihrem Atelier von Südlohn direkt nach Asbeck.

Die Inspirationsquelle für die Ausstellung "Architekturspielereien" liegt jedoch weiter entfernt im südlichen Eu ro pa. Marianne Bellenhaus aus Borken - Künstlerin und Vorsitzende der Künstlergruppe KIM (Kunst ist mehr), in der Templin-Kirz Mitglied ist - bezeichnete deren Werke als "gemalte Erzählungen", entstanden aus dem "Gespräch" der Künstlerin mit der Architektur südlicher Länder.

"Porträts von Gebäuden" und "Charakterstudien" nannte sie die Gemälde, welche die konkrete Wirklichkeit bis hin zu "abstrakten Träumen" malerisch locker und leicht verarbeiteten. Für Templin-Kirz war es dennoch ein großes Stück Arbeit, seit der Rückkehr aus Barcelona im Juni bis zur Eröffnung der Ausstellung rund 24 neue Arbeiten zu schaffen, die sie nach Fotos, Skizzen und aus dem Gedächtnis neu komponierte. Lust auf das Erlernen der Sprache hatte sie nach Barcelona geführt. Jenseits des Sprachkurses entdeckte sie die eigenartige Architektur der geschichtsträchtigen Stadt, die sie aufsog "wie ein Schwamm das Wasser".

Fantastische "Spielereien" von Architektur auf der Leinwand können entdeckt werden, gemischt aus dem großen Pool der Liebe zu den südlichen Ländern, die sie gern und immer wieder bereist. Das besondere Licht des Südens durchflutet nicht nur die Bilder aus Barcelona, sondern auch vier Motive aus Asbeck. Das Licht des Südens über Asbeck verfremdet das Kleinod des Münsterlands zu fast italienischer Größe. emk

Ausstellung "Architekturspielereien": bis 25. September, geöffnet Di von 14.30 bis 17.30 Uhr, Sa/So 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung, Tel. (0 25 66) 90 94 19.

Anzeige
Anzeige