Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Brigidenschule hilft der Kinderkrebshilfe

Spende aus dem Kuchenverkauf überreicht

Legden Monika Schnellenbach konnte den Erlös aus dem Kuchenverkauf der Brigidenschule entgegennehmen. Die Kinder erfuhren viel über die Verwendung der Mittel.

Spende aus dem Kuchenverkauf überreicht

Bei der symbolischen Spendenübergabe: die Jungen und Mädchen des Schülerparlaments der Brigidenschule mit Schulleiterin Silvia Florack (hinten links) und Monika Schellenkamp vom Vorstand des Fördervereins Kinderkrebshilfe Münster.Ohm Foto: Foto: Thorsten Ohm

Das erste Bild zeigt das ganze Chaos der Gefühle eines kleinen Krebspatienten, das letzte Bild des Buches ein Feuerwerk des Glücks nach der überstandenen Erkrankung: Monika Schellenkamp hatte am Mittwoch ein ganz besonderes Buch mitgebracht in die Brigidenschule in Legden. Sein Titel lautet „Alles in jedem Moment“, und die Bilder, Geschichten und Lieder darin sind allesamt von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen verfasst worden, die an Krebs erkrankt sind.

Monika Schnellenbach engagiert sich im Förderverein der Kinderkrebshilfe Münster. Sie war nach Legden gekommen, um eine große Spende entgegenzunehmen: 1462 Euro kommen der Kinderkrebshilfe zugute.

Kuchenverkauf auch in Asbeck

Die Summe stammt aus dem Kuchenverkauf, der als Aktion zum Schulhalbjahr in der Brigidenschule mit ihren beiden Standorten Legden und Asbeck schon Tradition besitzt. „96 Kuchen haben die Eltern des vierten Jahrgangs diesmal beigesteuert“, berichtete Silvia Florack. Die Schulleiterin freute sich über das gemeinsame Engagement von Eltern und Kindern. Und dass der Erlös daraus die Kinderkrebshilfe unterstützt, hatte das Schülerparlament der Schule vor einigen Jahren beschlossen.

Spielen entlastet kleine Patienten

So war Monika Schnellenbach nicht zum ersten Mal in der Legdener Grundschule zu Gast. Die Klassensprecher der Jahrgänge zwei bis vier und ihre Stellvertreterhörten aufmerksam zu, als die Ahauserin über die Arbeit der Kinderkrebshilfe berichtete. Sie macht vieles möglich, das über die medizinische Versorgung hinausgeht. Denn die Zeit in der Klinik kann für die betroffenen Kinder und Jugendlichen sehr lang und belastend sein. Da tut es gut, wenn es Gelegenheiten zum Spielen gibt, wenn gemeinsam gebastelt oder auch gelernt wird.

Die Kinderkrebshilfe kümmert sich beispielsweise darum, dass Musik- und Kunsttherapeuten sich ebenfalls um die Kinder kümmern, finanziert die Besuche von Lehrern und Erziehern – all das kann nur geschehen, weil es Spenden wie die gibt, die sie in diesem Jahr wieder überreichen konnten, erfuhren die Jungen und Mädchen des Schülerparlaments. Sie scheuten sich auch nicht, selbst Fragen zu stellen – zu Krebs als Krankheit, aber auch zu den Dingen, die die die Kinderkrebshilfe tut.

Die Kinderkrebshilfe Münster setzt sich für die Verbesserung der Lebensqualität krebskranker Kinder und Jugendlicher ein.

Der Verein entstand 1982 aus einer Selbsthilfegruppe betroffener Eltern. Er hilft auf der Station zum Beispiel durch ein psychosoziales Team, durch Kunst- und Musiktherapie und mehr.

Der Verein trägt auch soziale Projekte wie Skifreizeit, Trauerarbeit und Auszeit für die Eltern, medizinische Projekte und einmalige finanzielle Beihilfen.

Anzeige
Anzeige