Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Fußball: Bezirksliga 8

BV Brambauer gibt alles für Marvin Schuster

Brambauer Fußball-Bezirksligist BV Brambauer steht vor seinem letzten Saisonspiel. Der BVB spielt bereits am Samstag in Overberge und will die Heimreise mit einem Titel antreten.

BV Brambauer gibt alles für Marvin Schuster

Genau so will BVB-Stürmer Marvin Schuster (r.) am Samstag noch mal abdrehen: jubelnd nach einem erzielten Treffer. Foto: Foto: Günther Goldstein

Der Fußball-Bezirksligist BV Brambauer kann die Saison noch mit einem Titel abschließen. Wenn am Samstag der BVB zum FC Overberge reist, dann wollen die Brambaueraner die gute Saison mit einem großen Erfolg krönen – der Torjägerkanone für BVB-Stürmer Marvin Schuster.

„Ich will die Kanone nach Brambauer holen und werde im letzten Spiel alles geben. Das Team, die Trainer und die Betreuer haben es einfach verdient und hätten auch großen Anteil an der Kanone“, so Marvin Schuster vor der Partie. Die beiden Bezirksligisten treffen bereits am Samstag aufeinander. Der BV Brambauer hatte um eine Vorverlegung gebeten. „Wir haben das Spiel auf Samstag gelegt, damit wir im Anschluss mit der Mannschaft grillen können und bei uns im Vereinsheim das Champions-League-Finale gucken können“, sagt BVB-Trainer Jascha Keller.

Sprung auf Rang drei

Der BVB könnte mit einem Sieg noch auf Rang drei klettern. Dazu dürfte der BV Viktoria Kirchderne seine Partie beim SC Dorstfeld allerdings nicht gewinnen. „Wir wollen definitiv unsere gute Serie ausbauen“, so Keller weiter. Seit dem 19. Februar haben die Brambaueraner in 13 Spielen nur einmal verloren (0:3 beim Meister SuS Kaiserau), fuhren acht Siege und vier Unentschieden ein.

Die Bilanz des FC Overberge liest sich hingegen nicht so gut. Der FCO stellt mit zehn Punkten das schlechteste Team der Rückrunde. Ein Grund ist auch die Personalsituation mit vielen Verletzten. „Wir wollen uns trotzdem vernünftig verabschieden. Ich hoffe, dass sich die Jungs zerreißen“, sagt FCO-Trainer Daniel Frieg, der übrigens zum letzten Mal den FCO coacht. Er wechselt nach dem Sommer als Co-Trainer bekanntlich zu Westfalia Wickede in die Westfalenliga.

Keller kann hingegen fast seine Bestbesetzung spielen lassen. Nur Timo Kollakowski und Joel Razanica fehlen.

Anpfiff: Samstag, 16.30 Uhr, Hansastraße 99, Bergkamen

Anzeige
Anzeige