Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Der böse Absturz

LÜNEN Beim Verein für Kraftsport klingen die Alarmglocken. Die Ringer sind nach Jahren des Erfolges und Neuaufbaues in akuter Abstiegsgefahr. Jetzt verloren sie in Bielefeld überdeutlich. Platz drei scheint außer Reichweite zu geraten.

Der böse Absturz

Abwinken für den VfK in der Landesliga? Auch Nachwuchsmann Murat Gülek (l.) will es nicht glauben.

Landesliga Ost -  ASV Bielefeld - VfK Lünen-Süd 23:13 - Nach dieser Niederlage im Duell der Kellerkinder setzen die Lüner auf das Prinzip Hoffnung. Spitzenreiter Gütersloh muss jetzt in Bielefeld gewinnen. Gleichzeitig muss der VfK noch drei Punkte holen, um sich auf den dritten Platz zu retten.

Am liebsten würden die Süder sofort Sonntag (21. Oktober, 19 Uhr) mit einem Heimsieg in ihrem Trainingszentrum gegen den Zweiten aus Lippe-Detmold alles klar machen. Glückt dies nicht, käme die allerletzte Chance im letzten Kampf im Nachbarschaftsduell in Kemminghausen. Für diese beiden Kämpfe stehen der zuletzt nach einer Operation gehandicapte Bundesliga-Ringer und erstmals Neuzugang Eugen Weber zur Verfügung.

Ein tristes Kampf-Protokoll

Bei der mulikulturellen Truppe in Bielefeld - acht Deutsch-Russen, ein Tunesier und ein Tscheche - durfte Jascha Paulikat (55 kg gr./r.) in seinem vierten Kampf zwei Runden beweisen, dass er Talent hat. Dann wurde er geschultert. Marvin Fischer (66 kg frei) sah kein Land und lag dafür in der dritten Runde auf Schultern. Trainer Kurt Schröer (66 kg gr./r.) gab mit 0:3 die Punkte ab.

Souverän präsentierte sich Alex Arendt (66 kg frei) dem bei seinem 3:0 nur ein Zähler zur 4:0-Wertung fehlte. Faruk Uzun (74 kg gr./r.) hatte seinen Gegner im Hinkampf noch 4:0 besiegt. Jetzt quälte er sich zu einem 3:2.Bei ihm, wie bei seinem 15jährigen Bruder Harun (74 kg frei - 0:3), fehlte nach dem Ramadan-Fasten die Kraft. 

Murat Gülek (84 kg gr./r.) gab mit 0:3 ab. Ersin Kaya (84 kg frei) verlor die Punkte mit 200 Gramm Übergewicht und schlug sich dann bei anschließenden Freundschaftskampf die Lippe durch. Diese musste im Krankenhaus genäht werden. Vladimir Krebs (96 kg gr./r.) überzeugte mit einem 23:0, das ihm die vollen vier Punkte brachte. Ali Aydogan (120 kg frei) holte ein 3:0.

Bezirksliga Ost - KSV Werries - VfK Lünen-Süd II 23:8 - Für die sieglose Zweite fuhren nur die Talente Cihan Oruc (55 kg gr./r.) und Harun Ates (90 kg gr./r.) einen Schultersieg ein.

  

Anzeige
Anzeige