Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Weber-Saga

NIEDERADEN Die Geschichte der Gastwirtschaft Weber geht so: Friedrich-Wilhelm Weber und seine Frau Henriette eröffnen 1897 eine Wirtschaft und Cornelia Weber betreibt sie noch heute. Macht 110 Jahre gelöschter Durst, und gestillter Hunger auf Geselligkeit.

Die Weber-Saga

Cornelia (Conni) Weber: Die 4. Generation der Familie Weber steht am Zahpfhahn.

 

Niederaden ist Weber, wie Weber Niederaden ist. . . wenn es um Kühles in der Kehle und das Aufladen des inneren Akkus geht.

"Hier in Niederaden hält man noch zusammen, wahrscheinlich macht mir der Job deswegen soviel Spaß":

Conni Weber (kleines i und ein ganz großes Herz für Familientradition) erinnert sich ihres Versprechens, das sie ihrem sterbenden Schwiegervater 1994 gab: "Ich werde die Familientradition fortsetzen." Der, in dessen Ohr dieser Treueschwur zum Trost gedrungen war, war Wilhelm-Ludwig Weber. Ob Cornelia Webers Kinder, Sohn René (15) oder Tochter Nadine (20) die 5. Wirte-Generation verkörpern werden? Die Mutter hofft, aber ist keine Prophetin, die hinter die Zeit blicken kann.

Sohn übernahm

Im Jahr 1960 übernahm der Sohn der Gründer, Ludwig Weber, die Wirtschaft An der Gräfte; an seiner Seite: Ehefrau Elfriede. 1971 folgte Wilhelm-Ludwig Weber als Wirt; mit seiner Frau Josefine Ingeborg schmiss er den Laden. 1954 wurde Sohn Jochen geboren, der 1994 in der 4. Generation mit Ehefrau Cornelia an den Tresen trat. Nach der Scheidung ist Cornelia Weber alleine verantwortlich.

"Ich will", beteuert Cornelia Weber, "zurück zu den Wurzeln, denn als die Gastwirtschaft 1897 eröffnet wurde, wurden auch schon Fremdenzimmer vermietet. Das plane ich auch wieder."

Feuerwehr

Ach ja, die Vereine. Fast alles, was in Niederaden als Verein unterwegs ist, geht zu Weber. Ob Schützen, Feuerwehr, Vogelliebhaber, MGV Germania, Damensingkreis, Siedlergemeinschaften oder die ca. 40 Kegelclubs, immer heißt es in der Tür:

"Hallo, Conni!" Conni mit dem kleinen i ist längst zum großen Code geworden für eine gesellige Auszeit in den gemütlichen Räumen der Gastwirtschaft Weber. Für den kleinen Talk eben über die großen Themen dieser Welt k

 

Die Gastwirtschaft Weber, An der Gräfte, feiert mit ihrem Gästen das 110-jährige Bestehen vom 10. bis 12. August mit einer Disco am Freitag (10.), einem Tanzabend am Samstag (11.) und einem buntem Markttreiben am Sonntag (12.8.)

Anzeige
Anzeige