Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Doppelspitze" leitet die Geriatrie

LÜNEN Wenn Prof. Dr. Harald Mattern, Chefarzt der Geriatrischen Klinik des St.-Marien-Hospitals, Ende Februar in den Ruhestand geht, kann er dies beruhigt tun. Denn seine Nachfolge hat er von langer Hand vorbereitet. Die beiden jetzigen Oberärzte, Dr. Harald Günther und Dr. Andreas Gerlach, setzen am 1. März als Wunschkandidaten seine Arbeit fort. Damit wird neben der Gynäkologie nun auch die Geriatrie im Klinikum von einer Doppelspitze geführt.

Anzeige
"Doppelspitze" leitet die Geriatrie

Dr. Harald Günther (l.) und Dr. Andreas Gerlach leiten im Doppel als neue Chefärzte die Geriatrische Klinik des St.-Marien-Hospitals.

Die beiden Fachärzte bringen jeweils eigene Schwerpunkte mit und waren am Aufbau der Geriatrie maßgeblich beteiligt. Dr. Andreas Gerlach (49) ist Facharzt für innere Medizin, klinische Geriatrie, Rheumatologie, Labormedizin und Physikalische Therapie. Dr. Harald Günther (50) ist Facharzt für Allgemeinmedizin, klinische Geriatrie, Labormedizin und Physikalische Therapie sowie ärztlicher Leiter des Gesundheitszentrums Aktivum!. Das wird er auch bleiben. Dr. Gerlach wird die Rheumatologie weiterführen und plant ein Osteoporose-Zentrum.

Immer mehr Aufgaben

„Die Geriatrie befindet sich in ständigem Steigflug“, so Dr. Günther. Durch die zunehmende Zahl älterer Menschen kommen auch immer mehr Aufgaben auf die Geriatrie zu. Die Fachabteilung mit 40 Betten ist stets knapp über 100% belegt. Häufig müssen Patienten abgewiesen werden. Daher wünschen sich die neuen Chefs eine Aufstockung an Betten. Prof. Mattern freut sich, dass die Geriatrie in seinem Sinne weiterentwickelt wird und auch die Rheumatologie, die ihm immer besonders am Herzen liegt, eine Zukunft hat – zumal viele Rheumakliniken derzeit geschlossen werden.

Anzeige
Anzeige