Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Eishockey: Planegg zu stark für die Bärinnen

LÜNEN "Wir haben alles gegeben. Mit etwas mehr Glück hätten wir im zweiten Drittel aufschließen können. Aber der Meisterschaftsfavorit aus Bayern siegte verdient!" zog Trainer Robert Bruns Bilanz aus der 1:5-Niederlage in der Damen-Bundesliga.

Anzeige
Eishockey: Planegg zu stark für die Bärinnen

Robert Bruns

Bruns überraschte in diesem Spitzenspiel. Er gab der erst 15jährigen Torfrau Jule Flötgen den Vorzug vor Stammtorhüterin Julia Eweleit. Flötgen, die in Doppellizenz mit den Dinslakener Kobras erst dieses Wochenende für den ECB spielberechtigt war, überzeugte. Das Spiel bot schnelles, technisch und taktisch hochklassiges Fraueneishockey, in dem der Gast einen ECB-Abwehrfehler zur Führung nutzte. Planegg blieb im zweiten Durchgang überlegen, bekam Unterstützung durch Bärinnen-Verteidigerin Claudia Weltermann, die bei einem Dribbling ins eigene Tor traf.

Schon 72 Sekunden später antwortete Chantal Schneidereit mit dem Anschluss. Dieser setzte neue Kräfte frei, dem aber keine Tore folgten. Die Bärinnen zollten dem hohen Tempo Tribut, zeigten aber noch bei Kontern im letzten Drittel ihre Gefährlichkeit. 44 Sekunden vor Schluss nahm Bruns die Torfrau zugunsten einer sechsten Feldspielerin vom Eis. Planegg gewann in dieser Situation einen Bully und brachte ohne Mühe den Puck zum Endstand ins leere Tor unter.

Anzeige
Anzeige