Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Einschulung

Eltern können Grundschule frei wählen

LÜNEN Die Abteilung Schulverwaltung der Stadt Lünen macht darauf aufmerksam, dass die Einladungen zur Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2012/2013 an die Erziehungsberechtigten versandt werden. Schulpflichtig sind Kinder, die bis zum 30. September 2012 das sechste Lebensjahr vollendet haben.

Anzeige
Eltern können Grundschule frei wählen

Die Schulbezirksgrenzen sind aufgehoben. Die Eltern können die Schule frei wählen, an dem ihr Kind den ersten Schultag erleben soll.

Auf Antrag können auch jüngere Kinder eingeschult werden, wenn sie schulfähig sind. Entsprechend dem 2. Schulrechtsänderungsgesetz wurden zum 1. August 2008 die Schulbezirksgrenzen aufgehoben. Das heißt, die Eltern können die Grundschule für ihr Kind grundsätzlich frei wählen. Ein Aufnahmeanspruch besteht jedoch nur an der nächstgelegenen Grundschule der gewünschten Schulart in Lünen im Rahmen der vorhandenen Aufnahmekapazitäten.

Ab dem Schuljahr 2009/2010 wurde die Vinckeschule zu einem Teilstandort der Overbergschule. Die Nikolaus-Groß-Schule wurde zu einem Teilstandort der Osterfeldschule. Da es an den Teilstandorten keine Sekretariate mehr gibt, sind die Anmeldungen zu diesen Schulen an den entsprechenden Hauptstandorten (Overbergschule oder Osterfeldschule) vorzunehmen. Anmeldungen werden in den Sekretariaten der Grundschulen entgegengenommen. Die Anmeldungen finden statt in der Woche vom 14. bis zum 18. November.

Die genauen Anmeldezeiten in der Anmeldewoche werden von den einzelnen Grundschulen individuell festgelegt und können ab dem 7. November bei den Schulen erfragt werden. Die Eltern werden gebeten, nach den Herbstferien mit der gewünschten Schule einen Termin zu vereinbaren. Zur Anmeldung ist das Familienstammbuch oder die Geburtsurkunde des Kindes vorzulegen. Eine Besonderheit gibt es für die Grundschulen in Brambauer, für die in den Kindergärten Listen ausliegen, in denen man seinen Wunschanmeldetermin eintragen kann.

Anzeige
Anzeige