Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erste Chefärztin

LÜNEN Dr. Birgit Heller ist die erste Chefärztin des St.-Marien-Hospitals. Sie leitet die Orthopädische Chirurgie des 590-Betten-Hauses, die sie vor zwei Jahren gemeinsam mit Ehemann Dr. Lutz Glöckner in Lünen aufgebaut hat.

Beide Ärzte kamen "im Doppelpack" aus Köln, um an der Lippe das innovative Verfahren der Hüftkappe zu etablieren. Wie bei einer Zahnkrone wird der Hüftkopf einfach "überkront". Die Methode hilft vor allem jüngeren Patienten, denn sie bedeutet "eine Chance mehr" für die Hüfte.

So wie die beiden Mediziner Hand in Hand arbeiten, haben sie auch ihre Führungsposition quasi gemeinsam inne: Dr. Brigit Heller ist Chefärztin in Lünen und Dr. Lutz Glöckner Chefarzt der Unfallchirurgie am St. Christophorus-Krankenhaus Werne. Beide sind durch die enge Vernetzung auch in beiden Kliniken tätig. Ein Spitzenjob quasi im Spagat.

Gestern gratulierte die Führungsriege des St.-Marien.-Hospitals Dr. Brigit Heller zu ihrer Karriere, die in der Orthopädie immer noch eine Ausnahme ist. "Qualität entscheidet", begründet der Ärztliche Direktor, Priv.-Doz-Dr. Wolfram Wilhelm, die Personalie.

30-Betten-Abteilung

Dr. Birgit Heller leitet in Lünen eine 30-Betten-Abteilung mit einem Vierer-Team. Operative Schwerpunkte sind die Hüftgelenk- und Kniegelenkchirurgie samt Endoprothetik mit minimal-invasiver Technik. Dazu kommen arthroskopische Operationen, Sportmedizin, Fußchirurgie, Rheumaorthopädie und die konservative Orthopädie.

Dass in der Orthopädie des St.-Marien-Hospitals mit neuen Operationstechniken gearbeitet wird, hat sich längst unter Patienten herumgesprochen. Der Zuspruch ist groß, der Bedarf ist da. 500 Eingriffe nimmt Dr. Heller jährlich vor. "Zufriedene Patienten sind zuverlässige Multiplikatoren", unterstreicht Matthias Beckmann, stellvertretender Verwaltungsdirektor den Erfolg. Ziel ist es, die Abteilung weiter auszubauen. Magdalene Quiring-Lategahn

Anzeige
Anzeige