Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fair und ohne große Verletzungen

LÜNEN LSV gegen BVB - eine faire Begegnung unter sicherer Schiedsrichterleitung endete ohne große Verletzungen.

Fair und ohne große Verletzungen

<p>Siegfried Eitzert, Dieter Stannek, Georg Schymetzek und Hans Bradatsch liefen für den Lüner SV einst in der Regionalliga auf und waren Gast des Lokalderbys zwischen Lünen und Brambauer. Sie waren nicht die einzigen Spieler der Rot-Weißen aus den vergangenen glorreichen Zeiten. Auf der Tribüne waren auch Karl-Heinz "Stoppel" Reißmann und Manfred Balcerzak, später zweimal Trainer des LSV. Die Reihe aus Politik und Verwaltung führten der Landtagsabgeordnete Rainer Schmeltzer und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick, gefolgt von mehreren Ratsvertretern an. Janning</p>

Leicht angeschlagen sind beim BV Brambauer der Alstedder Philipp Rosenkranz und Stürmer Dennis Stolzenhoff (Knie). Beim LSV ist das Jochbein von Norbert Kaczmarek angeschwollen. Ob er zum Arzt muss, steht noch nicht fest. Auf jeden Fall sorgte das Talent aus den eigenen Reihen in der Schlussphase mit einer guten Leistung in der Abwehr für Sicherheit. Lünen konnte das Spiel, wenn auch mit viel Risiko öffnen, Spielertrainer Mark Bördeling stürmen und in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich köpfen. Der Spielertrainer ist und bleibt das Sorgenkind bei den Rot-Weißen. "Ich weiß nicht, ob ich eine Absplitterung am Knöchel des rechten Beines habe. Ich warte auf einen Termin in der Röhre!" fiel bei einigen Aktionen auf, dass er Schmerzen hatte, nicht voll fit war.

Anzeige
Anzeige