Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Handball-Helden beim Kinofest

LÜNEN Das „Unternehmen Gold“ und ein neuer Preis für die beste Filmmusik sind zwei der Appetithappen, mit denen Leiter Mike Wiedemann jetzt die Sponsoren des 18. Lüner Kinofestes „fütterte“.

Die Lüner Anwaltskanzlei Skok stiftet den mit 2500 Euro dotierten Preis für die beste Filmmusik. Über den Preisträger wird im November eine fachkundige Jury entscheiden.Selbst musikinteressiert, fehlte Andrea und Jürgen Skok diese Auszeichnung im Preisreigen des Kinofestes.

Dokumentation über die Handball-Nationalmannschaft

Wiedemann kündigte drei Filme aus dem Programm an. Dabei ragt „Unternehmen Gold“, die Dokumentation über den Weg der deutschen Handball-Nationalmannschaft zum WM-Gold heraus. Produzent Stefan Limbach hat bereits zugesagt, will auch einige der Protagonisten nach Lünen mitbringen.Ebenfalls im Programm ist „Reine Geschmackssache“, in dem Edgar Selge (Polizeiruf 110) einen Modevertreter spielt. Selge hatte Wiedemann in Berlin erklärt: „Kinofest Lünen – das kennt man“.

Fest steht auch der Kurzfilm „Autokino“, eine animierte Produktion.Zahlreiche Sponsoren sind seit Jahren mit im Boot der von „Pro Lünen“ veranstalteten Tage des deutschen Films (15.- 18. November). Andere konnten in diesem Jahr zum ersten Mal als neue großzügige Unterstützer gewonnen werden.

Anzeige
Anzeige