Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Hoch, höher, Max Halstrick

Das Talent bei den Basketballern

Anzeige

Dies unterstrich der Youngster auch beim traditionellen Drei-Punkte-Wurf-Pokal. Halstrick trat gegen 15 andere BG-Akteure an. Insgesamt gingen mit ihm vier Jugendliche an den Start. Doch Halstrick schaffte als einziger den Sprung ins Finale. Dort hatte er es mit den beiden bisherigen Siegern Nik Schreiber und Andreas Wyppler zu tun. Mit 15 von 25 Punkten holte sich Halstrick als erster Jugendlicher den Pokal. ?Mit seiner Einstellung sollte er ein Vorbild für die gesamte Jugend sein?, lobt Martin Werthschulte, Co-Trainer der Landesliga-Ersten, das langjährige BG-Mitglied. Im Moment läuft er für zwei Teams auf. In der U18 ist Halstrick unumstrittener Führungsspieler und gehört zu den Top-Scorern. Gleichzeitig läuft er in der Bezirksliga-Zweiten auf und wurde in der abgelaufenen Spielzeit nach dem Personalmangel immer wichtiger. ?Er hat gezeigt, wie man sich mit einigen Kurzeinsätzen einen Stammplatz erkämpfen kann?, stellte Werthschulte fest. Als die erste Mannschaft im letzten Jahr noch in der Bezirksliga auflief, sammelte Halstrick auch dort seine Erfahrung. Insgesamt kam er auf neun Kurzeinsätze mit starken 17 Punkten. ?In der Landesliga wollten wir ihn noch nicht einsetzen, weil der Sprung möglicherweise zu groß gewesen wäre?, erinnert sich Werthschulte an den Beginn der Saison. In der kommenden Spielzeit könnte dies aber anders aussehen: ?Mit der Erfahrung, die er bis jetzt gesammelt hat, könnte er es auch bei uns schaffen?, macht ihm Werthschulte Mut. Neben seinen guten sportlichen Fähigkeiten bringt Halstrick auch eine gute menschliche Seite mit. ?Er bleibt trotz des Erfolgs mit den Füßen auf dem Boden?, betont Werthschulte. Marco Winkler

Anzeige
Anzeige