Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Höhere Gewalt - Pokal-Duell wird neu angesetzt

BRAMBAUER Das Kreis-Pokal-Halbfinale zwischen den Fußballern des Verbandsligisten BV Brambauer 13/45 und dem Landesliga-Top-Team TuS Eving wird neu angesetzt. Das gab der Fußballkreis Dortmund heute bekannt.

Höhere Gewalt - Pokal-Duell wird neu angesetzt

Das Spiel war am Mittwoch beim Stande von 2:2 nicht fortgesetzt worden, nachdem vier Minuten vor Abpfiff die Flutlichanlage ausgefallen war (wir berichteten). Eving hatte das Angebot, über ein Elfmeterschießen die sofortige Entscheidung zu suchen, abgelehnt.

"Das war höhere Gewalt. Deshalb gibt es eine Neuansetzung", urteilte der Vorstand des Fußball-Kreises Dortmund heute. Gisbert Dankowski, stellvertretender Vorsitzender und Pokalspielleiter des Kreises, hatte das Spiel selbst beobachtet.

Neuer Termin ist Dienstag  (16. Oktober, 19 Uhr) in Eving. Brambauer verzichtet auf das Heimrecht, um sich nicht erneut "zu blamieren".

Platzwart: "Bisher hat das Licht immer funktioniert!"

       In der Glückauf-Arena wechselte ein Fachbetrieb am Mittwochmorgen eine Birne aus. Dann wurde die Anlage eine Stunde getestet - ohne Vorfälle. Platzwart Erwin Wagner meinte: "Wir trainieren jeden Tag auf dem Kunstrasen in der Glückauf-Arena unter Flutlicht. Bisher hat das Licht immer funktioniert!"

Vor weiteren Flutlichtspielen will der BVB auf der der Tribüne gegenüberliegenden Seite vor den Flutlichtmasten Äste von den dortigen Bäumen abschneiden, damit die Helligkeit ungehindert auf die Spielfläche dringen kann.

Anzeige
Anzeige