Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kanzlei zieht in Wache ein

LÜNEN Ein erster Nachfolger für das Gebäude der ehemaligen Polizeiwache an der Kurt-Schumacher-Straße 5 steht fest. Eine Kanzlei will sich vergrößern und verlegt ihr Domizil.

Kanzlei zieht in Wache ein

In einen Teil der ehemaligen Polizeiwache zieht die Kanzlei der Rechtsanwälte und Notare Horstmann, Tappe und Gesterkamp.

Die Kanzlei Horstmann, Tappe und Gesterkamp verlässt ihr Domizil im Postgebäude, um sich ein Haus weiter größer und moderner aufzustellen. Die Rechtsanwälte und Notare nutzen die Chance, ihren Standort in etwa zu behalten, aber doch besser, weil ebenerdig, erreichbar zu sein.

Umzug für Juni geplant

Das alte Domizil ist zu eng, zu hoch und habe keinen Aufzug, erläutert Anwalt Andreas Gesterkamp. Für Anfang Juni ist der Umzug geplant. Die Kanzlei übernimmt den Erdgeschossbereich, im ersten und zweiten Obergeschoss sind noch Flächen frei. „Darüber werden Gespräche geführt“, erklärt Viktor Bontrup, bei der Herzog von Croy´schen Verwaltung für Immobilien zuständig.

Grundriss nach Bedarf

Die Umbauarbeiten haben schon begonnen. Da das Gebäude als Beton-skelett konzipiert wurde, kann der Grundriss nach Bedarf gestaltet werden. Momentan wird der Innenausbau entkernt. Von den ehemaligen Wachräumen mit Arrestzellen bleibt nichts mehr übrig. Mit einer mechanischen Be- und Entlüftung sowie Schallschutz gegen den Verkehrslärm soll die untere Etage moderne Ansprüche erfüllen.

Anzeige
Anzeige