Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kreishaus in Unna wird zur Nokia-freien Zone

KREIS UNNA Nokia schlug zu – jetzt schlägt das Revier zurück: mit Michael Makiolla, Landrat des Kreises Unna, als Speerspitze. Als Antwort auf die Werksschließung des finnischen Mobiltelefonkonzerns in Bochum erklärt der oberste Chef der Kreisverwaltung das Kreishaus kurzerhand zur Nokia-freien Zone.

Anzeige
Kreishaus in Unna wird zur Nokia-freien Zone

Dieses Handy ist für die Tonne, meint Landrat Michael Makiolla.

.„Wir werden alle Verträge für Nokia-Diensthandys unserer Mitarbeiter kündigen“, bestätigte Makiolla.Er selbst will als Initiator eines flächendeckenden Nokia-Protests aller Revierstädte mit persönlichem Beispiel vorangehen. Denn, so betonte Makiolla: „Das Verhalten von Nokia ist skandalös. Ich tausche aus Solidarität mit den 3600 Betroffenen auch mein Diensthandy gegen eine andere Marke ein.“ Musikalische Unterstützung von Bernd Stelter Der finnische Mobiltelefon-Konzern hatte in der vergangenen Woche gänzlich überraschend angekündigt, sein Werk in Bochum kurzfristig zu schließen. Die Arbeitsplätze werden nach Rumänien verlagert. Im Ruhrgebiet verlieren mehr als 3500 Menschen ihren Arbeitsplatz. Musikalische Unterstützung erhält er dabei von Bernd Stelter. Der Unnaer thematisiert Nokia in seinem aktuellen Karnevalslied – auch auf die Gefahr hin, dass der Song es nicht in die Klingelton-Hitparade schafft...

Anzeige
Anzeige