Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Blitzeinschlag am Lüner Hauptbahnhof

Lahmgelegte Signalanlage beeinträchtigt Zugverkehr

Lünen Kurz, aber heftig war das Unwetter am Sonntagnachmittag (27. Mai) in Lünen. Ein Blitzeinschlag hat die Signalanlage am Lüner Hauptbahnhof lahmgelegt. Das kann zu Beeinträchtigungen im Zugverkehr führen. Auch die Feuerwehr war im Einsatz.

Lahmgelegte Signalanlage beeinträchtigt Zugverkehr

Die Züge fahren und halten, aber es kann zu Beeinträchtigungen kommen. Foto: Beate Rottgardt

Mancher Zug muss im Bereich des Lüner Hauptbahnhofs mehrfach kurz anhalten. Der Grund ist eine defekte Signalanlage. Ein Blitzeinschlag hatte gegen 16.30 Uhr die Technik getroffen. Somit müssen die Fahrdienstleiter die Signalbefehle manuell an die Zugführer übermitteln. Das führt zu Verzögerungen im Regional- und Fernverkehr. „Die Züge fahren, sie halten auch ganz normal“, heißt es aus der Pressestelle der Deutschen Bahn.Techniker sind dabei, die Ursache zu beheben.

Auch die Feuerwehr war während des Starkregens im Einsatz. Um 16.30 Uhr musste sie ausrücken, weil zwei Straßen überflutet waren: An der Stadtortstraße und der Kurt-Schumacher-Straße waren Gullys übergelaufen. Vereinzelt sei die Feuerwehr auch zu vollgelaufen Kellern im Stadtgebiet gerufen worden, heißt es aus der Feuerwache.

Anzeige
Anzeige