Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mark Bördeling - erstmals nicht dabei

LÜNEN "Wir haben in diese Saison noch nie zwei Mal hintereinander mit der gleichen Mannschaft gespielt!" spricht Mark Bördeling, Spielertrainer beim Lüner SV, auch personelle Probleme an.

Mark Bördeling - erstmals nicht dabei

Masseur Goran Miletic drückt den frisch gefoulten Stürmer Dominik Hanke an die Schulter. Dieser hatte den Elfmeter herausgeholt, der Lünen den 3:2-Sieg brachte. Im Hintergrund schaut Dröschedes Coach Christian Hampel nicht unbedingt glücklich drein.

 Doch eigentlich haben die Rot-Weißen, einen Platz und einen Punkt hinter dem BVB, wenig Grund zum Klagen.

Auch sie sind drei Spiel ungeschlagen, hatten Sonntag beim Heim-3:2 über Aufsteiger Borussia Dröschede auch das Glück auf ihrer Seite.

Beruflich verhindert - deshalb fehlte erstmals bei einem Pflichtspiel in seinen zweieinhalb Jahren LSV der Coach.

Mark Bördeling: "Ich habe darüber schon Dienstag mit meinen Jungs und Reinhard Paul, meinem Stellvertreter, geredet. Alle hatten mein vollstes Vertrauen. Und das haben sie gerechtfertigt!"

In der Breite tiefer und besser besetzt

Die Rot-Weißen zeigen mehr und mehr, dass sie in der Breite tiefer, und damit besser, besetzt sind. Taktische Vorgaben, nicht immer eine Bereicherung des Spiels, werden umgesetzt.

Während Abwehr und Sturm sich immer bessere Noten verdienen, war Sonntag im Mittelfeld das Loch nicht zu übersehen.

Gibt es einen Kandidaten, der es füllen kann, etwa der Trainer selbst? Mark Bördeling: "Ja, aber nur wenn ich richtig fit in!"

Anzeige
Anzeige