Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit neuer Halle gut gerüstet

LÜNEN Die Zeiten von Übergangslösungen und Provisorien sind für die Firma Berkenkamp Stahlbau Metallbau vorbei. Mit der neuen Produktionshalle an der Ladestraße haben Gesellschafter Horst Riedel und Sohn Carsten Riedel, der als Prokurist tätig ist, endlich wieder alles zusammen an einem Ort.

Mit neuer Halle gut gerüstet

In gut fünf Monaten wurde die neue Halle der Fa. Berkenkamp Stahlbau an der Ladestraße hochgezogen.

„Wir hatten schon lange Platznot an unserem Standort und mussten Hallenfläche anmieten“, erläutert Carsten Riedel. So hatte das Unternehmen zunächst im Geistwinkel bei der Fa. Höwing Teilflächen angemietet, später auf dem Gelände der ehemaligen Firma Schmidt an der Frydagstraße. „Aber das war immer nur als Übergangslösung gedacht.“

Lösung an der Ladestraße gefunden

Gemeinsam mit der Firma SIBA und der Stadt Lünen fanden die Riedels eine Lösung an der Ladestraße. Hätte dies nicht geklappt, hätten sich Horst und Carsten Riedel nach einem anderen Standort umschauen müssen.

Und der hätte auch in einer anderen Stadt liegen können. „Wir mussten sogar einige Aufträge ablehnen, weil wir am alten Standort nicht über die notwendigen Krankapazitäten verfügten.“

6,5 Tonnen Gewicht am Haken

Auch das ist jetzt anders. In der neuen 500 Quadratmeter großen Halle gibt es zwei Kräne, die jeweils 6,5 Tonnen Gewicht an den Haken nehmen und bewegen können. Kurz vor Ostern dieses Jahres war Spatenstich für die neue Halle, am 1. September wurde sie in Betrieb genommen. „Standortsicherung“, bringt es Carsten Riedel auf den Punkt.

Stahlträger für Hallen und Bühnen

Vor 60 Jahren wurde das Unternehmen Berkenkamp gegründet. Ursprünglich war es spezialisiert auf Schlosserarbeiten. Nach und nach wurden daraus Stahl - und Metallbau. Heute arbeitet Berkenkamp zu 90 Prozent für die Industrie, liefert Stahlträger und Konstruktionen für Hallen und Bühnen. „Zu unseren Kunden gehören die STEAG, Thyssen und RWE.“

Vater Horst Riedel, der das Unternehmen 1989 nach dem plötzlichen Tod Herbert Berkenkamps übernahm, war 25 Jahre als Bauingenieur für die STEAG tätig. Heute ist er 73, als Gesellschafter eingetragen und immer noch aktiv. Auch Carsten Riedel (35) ist von Haus aus Bauingenieur.

Anzeige
Anzeige