Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Phönix aus der Asche - Lüner SV siegt in Hordel 5:2

LÜNEN Die Rot-Weißen erwischten einen glänzenden Start. Kumac staubte nach Ecke von Brösch uns gehaltenen Distanzschuss von Madanoglu zur schnellen Führung (3.).

Anzeige

Doch die Freude währte nicht lange. Praktisch im Gegenzug glich Hordels Stürmer Stirnberg zum 1:1 (4.) aus. Lünen war nicht geschockt. Erneut kam Kumac, der allein einen Konter per 18 m-Schuss zur erneuten Führung abschloss. Im Gegenzug rettete Brochtrup, pflückte einen platzierten Freistoß (13.). Zwei Minuten später sahen Hordels May und Schlier nach einem Foul des LSV Gelb wegen Meckerns. Spielertrainer May meckerte weiter, flog mit Gelb-Rot vom Platz. Danach ergaben sich zahlreiche Chancen für Lünen. Faralich vergab nach Zuspiel Hanke freistehend. Die anschließende Ecke köpfte Bördeling, der immer weiter aufrückte, vorbei (20.).

Ausgleich kassiert

Erneut Faralich (30.) freistehend und Ceylan (32.) hatten beste Chancen zum 3:1. Stattdessen kassierten die Lüner nach einem Fehler von Brochtrup das 2:2 durch Celik (34.). Nach dem Wechsel behielten die Rot-Weißen das offensive Spiel bei. Wieder vollendete der schnelle Kumac einen Konter über Hanke zum 3:2 (50.). Beim 4:2 (68.) lief es anders herum - Kumac ging steil, legte für Hanke auf. Bördeling hätte danach (74./75.) weiter erhöhen können, schoss jedoch vorbei und dem Torwart in die Arme. Hordel dezimierte sich danach weiter. Als Kaczmarek im eigenen 16er gefoult wurde, sah der eingewechselte Tziampazakis Rot (76.).

Erst in der Schlussminute nutzte der für den dreifachen Torschützen Kumac eingewechselte Heinze dies zum 5:2 aus.

DJK: Trainer: Christoph Garthmann - Olaf May, Kevin Punessen (49. Sven Nils Jahn), Alexander Kos, Carsten Neuhaus, Engin Tucay, Hüssein Celik, Daniel Wallhöfer, Marco Jankowski, Frank Schiel (70. Dimitrios Tziampazakis), Fabian Stirnberg (70. Musin Arkan) - Olaf May 

LSV: Trainer: Robert Brochtrup - Isset Cylan (65. Joachim Coers), David Faralich, Andre Brösch, Dennis Köse, Osman Kumac (80. Thorsten Heinze), Güney Kurt, Mark Bördeling, Simon Madanoglu, Dominik Hanke (81. Murat Kapucu) - Mark Bördeling

Tore: 0:1 Kumac (3.), 1:1 Stirnberg (4.), 1:2 Kumac (12.), 2:2 Celik (34.), 2:3 Kumac (50.), 2:4 Hanke (68.), 2:5 Heinze (89.)

 Spieler des Tages: Osman Kumac

Anzeige
Anzeige