Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Pokal-Held Botta: Sein Aufstieg zur Nummer eins

BRAMBAUER Er war der Held im Pokal-Halbfinale. Robert Botta, gerade mal 23 Jahre jung, hielt zwei Elfmeter. Als Tobias Tumbrink den Fußball-Verbandsligisten BV Brambauer ins Finale des Kreispokals schoss, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Im Endspiel schließt sich für Botta ein interessanter Kreis. Er trifft auf einen alten Rivalen.

Anzeige
Pokal-Held Botta: Sein Aufstieg zur Nummer eins

Der Pokal-Held Robert Botta kennt keine Angst. Er hängt sich immer voll rein - und trifft nun auf einen Kollegen, dem er in seiner schon einmal begegnet ist.

Im Sommer 2005 war der heute 23-Jährige Robert Botta von Teutonia Waltrop zum BVB gewechselt. Zunächst lieferte er sich einen Konkurrenzkampf mit Andreas Hollmann. Beide Schlussmänner spielten dabei regelmäßig.

Im Sommer 2006 beendete Trainer Dirk Bördeling die Rotation. Er legte sich auf Botta als Nummer eins fest. Der 1,80 m große Keeper, dessen Stärken in seinen Reflexen auf der Linie liegen, zahlte das Vertrauen mit konstant guten Leistungen zurück.

Botta stand schließlich bei allen Liga-Spielen im Tor und krönte die Saison mit einer guten Leistung im Aufstiegsspiel in Menden gegen Haspe mit dem Sprung in die Verbandsliga.

Konkurrent Hollmann bat um Freigabe - und erhielt sie

Bei den entscheidenden Partien im Aufstiegsrennen saß Konkurrent Hollmann schon nicht mehr auf der Bank. Er sah keine Chance mehr gegen den motivierten Botta und bat um einen Vereinswechsel.

Als die Schwarz-Weiß-Roten mit Martin Färber eine neue Nummer zwei fanden, ließen sie Hollmann ziehen. Der 30-Jährige heuerte beim Landesligisten Mengede 08/20 an. Damit kommt es am nächsten Mittwoch (24. 10., 18.30 Uhr) auf dem Schwerter Schützenhof zum direkten Duell der beiden Torhüter. Die Dortmunder um Hollmann werden sicher alles daran setzen, dass Botta nicht erneut zum Pokal-Helden wird.

  

Anzeige
Anzeige